Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mehr junge Raser sterben bei Unfällen
Hannover Aus der Stadt Mehr junge Raser sterben bei Unfällen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:07 18.03.2016
Anzeige
Hannover

Die Polizei hat im Bereich Hannover für 2015 exakt 35.398 Verkehrsunfälle registriert – das ist eine Zunahme um 5,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Zahl der Unfälle mit verletzten Verkehrsteilnehmern sei dabei aber zurückgegangen. 2015 starben 49 Menschen (minus 23,4 Prozent) – nach dem starken Anstieg im vergangenen Jahr sei damit wieder das niedrigere Niveau der Jahre 2008 und 2009 erreicht, sagten Kluwe und Lange. Damit weicht Hannover vom Landestrend ab, wo sich die Zahl der schweren und tödlichen Verkehrsunfälle im vergangenen Jahr erhöht hat.

In der Landeshauptstadt starben sieben Menschen, im Umland 30 und auf den Autobahnen zwölf Personen. Unter den Opfern befanden sich zwölf Senioren, neun junge Erwachsene und ein Kind im Alter von zehn Jahren. Allein 13 der 30 getöteten Personen im Umland starben bei Unfällen, bei denen ein Fahrzeug gegen einen Baum prallte.

Auffällig in der Statistik ist, dass die Zahl der Unfälle mit Kindern leicht zurückging, Unfälle – insbesondere schwere Unfälle – mit jungen Erwachsenen dabei zunahmen. Die Zahl der Toten stieg von drei auf neun – allein vier starben bei Verkehrsunfällen in Folge überhöhter oder nicht angepasster Geschwindigkeit, schreibt die Polizei. Eine Zunahme bei Unfällen verzeichnete sie auch bei Senioren.

In diesem Jahr will die Polizei ihre Präventionsarbeit ausweiten. Der "Landesweite Verkehrssicherheitstag" am 18. Juni wird unter dem Motto Ablenkung im Straßenverkehr stehen.

sbü

18.03.2016
Andreas Schinkel 18.03.2016