Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Jeder fünfte Bus fällt aus
Hannover Aus der Stadt Jeder fünfte Bus fällt aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:59 23.03.2015
Quelle: Symbolbild
Hannover

"Die Streikbereitschaft ist hoch", sagte Mira Neumaier von der Gewerkschaft Verdi. Sehr kurzfristig hat die Gewerkschaft Verdi für Montag Warnstreiks angekündigt, die den gesamten Tag lang im Busverkehr zu Ausfällen und Beeinträchtigungen auf bis zu 15 Linien führen können. Stadtbahnen sind nicht betroffen, sagte Üstra-Sprecher Udo Iwannek. Das Unternehmen bedauere die Unannehmlichkeiten, könne aber so kurzfristig nicht genug Ersatzfahrer organisieren. Verdi hatte den Warnstreik am Freitagabend per Pressemitteilung angekündigt und damit das Unternehmen überrascht.

Betroffen sind diese Linien: 126, 129, 130, 134, 136, 340, 341, 346, 363, 370, 371, 390, 480, 610/611, 631.

Der Warnstreik richtet sich gegen das Üstra-Tochterunternehmen Üstra-Reisen, in dem nach einem anderen Tarif bezahlt wird als bei der Muttergesellschaft Üstra. Mitarbeiter von Üstra-Reisen fahren im Auftrag der Üstra auf etwa 20 Linien im Randgebiet Hannovers und darüber hinaus zum Teil auch auf Linien der Regiobus. Verdi-Verkehrschefin Mira Neumeier fordert „gleichen Lohn für gleiche Arbeit“. Die Mitarbeiter von Üstra-Reisen verdienten monatlich zwischen 200 und 500 Euro weniger als Kollegen bei der Üstra. In 20 Jahren summiere sich das auf rund 145.000 Euro Unterschied. Bei den Tarifgesprächen am Montag erwarte man „ein deutliches Zeichen der Arbeitgeber“. Um 9.30 Uhr soll es eine Kundgebung vor der Geschäftsstelle von Üstra-Reisen in der Nordmannpassage 6 geben.

Ein Warnstreik von Busfahrern hat am Montag den öffentlichen Nahverkehr in Hannover behindert.

Die Arbeitgeber haben allerdings nach HAZ-Informationen ein Angebot von 3,5 Prozent und 200 Euro Einmalzahlung sowie im nächsten Jahr 3 Prozent und 150 Euro Einmalzahlung vorgelegt, zuletzt hatte es 2013 eine Erhöhung um 10 Prozent gegeben. Verdi argumentiert, dass 2016 bei der Üstra die Gehälter steigen – dann gebe es wieder eine größere Differenz.

Hinweis in eigener Sache

Zahlreiche Üstra-Kunden suchen derzeit nach Infos über den Streik und landen via Google bei unserer Berichterstattung auf HAZ.de – unter anderem auf einem älteren Artikel, der den Üstra-Streik von 2014 behandelt. Da es deshalb zu Verwirrung gekommen ist: Der Üstra-Streik findet am Montag statt! Dienstag und Mittwoch fahren die Busse wieder planmäßig.

med

Schreiben Sie ein Stück Stadtgeschichte mit: Die HAZ präsentiert den ersten interaktiven Hannover-Krimi. Hier lesen Sie das komplette erste Kapitel aus dem entstehenden Roman der Autoren Ulrike Gerold und Wolfram Hänel. Und Sie, liebe Leser, können die weitere Handlung mitgestalten.

25.03.2015

Mit einer lebensgefährlichen Rauchgasvergiftung ist eine 60-jährige Mieterin nach einem Brand in Letter ins Krankenhaus eingeliefert worden. Die Feuerwehr befreite die Dame aus ihrer Wohnung, als ihr Wohnzimmer in der dritten Etage bereits in Brand stand. Brandursache war ein technischer Defekt.

23.03.2015

Ein Verbrecher-Trio hat in der Nacht zu Sonnabend einen Kiosk am Goetheplatz überfallen. Die drei maskierten Täter bedrohten zunächst den 38-jährigen Angestellten mit einer Schusswaffe, räumten anschließend die Kasse und das Zigarettenregal leer und flüchteten dann in eine unbekannte Richtung.

22.03.2015