Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Streik legt Üstra Reisen zwei Tage lahm
Hannover Aus der Stadt Streik legt Üstra Reisen zwei Tage lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 02.06.2017
Von Bernd Haase
Bereits 2015 hatte es bei Üstra Reisen einen Streik wegen der ungleichen Bezahlung der Busfahrer gegeben.
Bereits 2015 hatte es bei Üstra Reisen einen Streik wegen der ungleichen Bezahlung der Busfahrer gegeben. Quelle: Wilde (Archiv)
Anzeige
Hannover

„Priorität haben der Schulverkehr und die innenstadtnahen Linien“, sagt Sprecher Udo Iwannek.

Das Unternehmen Üstra-Reisen veranstaltet Fernreisen mit Bussen, betreibt die Schiffe der Maschseeflotte und einige Linienbusse des Nahverkehrs vor allem im Umland. Boote und Fernreisebusse sind von dem angekündigten Streik nicht betroffen.

Jeden Tag befördert die Üstra Zehntausende Hannoveraner zur Arbeit, zur Universität oder in die Schule. Das sollten Sie über das Unternehmen wissen.

Hintergrund für die Aktion ist laut Verdi-Sekretär Marian Drews, dass Linienbusfahrer beim Tochterunternehmen deutlich weniger verdienen als ihre Kollegen bei der Üstra selbst. „Wir fordern gleiches Geld für gleiche Arbeit und wollen diese Lücke schließen“, sagt Drews. Seit Februar laufende Verhandlungen hätten keine Annäherung gebracht. Iwannek sagte, die Üstra bedauere Unannehmlichkeiten für Fahrgäste.se

Bereits vor zwei Jahren hatte es bei Üstra-Reisen einen Streik wegen der ungleichen Bezahlung gegeben.

Aus der Stadt Stellvertretende Regionspräsidentin - Doris Klawunde legt alle Ämter nieder
Mathias Klein 30.05.2017
Michael B. Berger 30.05.2017
02.06.2017