Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Streiks bei RegioBus abgewendet
Hannover Aus der Stadt Streiks bei RegioBus abgewendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 31.10.2012
Von Bernd Haase
Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Der Kompromiss sieht Lohnerhöhungen und steigende Zuschläge für die rund 450 Busfahrer des Unternehmens vor.

Die Gewerkschaft ver.di hatte unter dem Motto „Gleicher Lohn für gleiche Leistung“ erreichen wollen, dass die Gehaltsmodalitäten für die Fahrer der RegioBus denen ihrer Kollegen bei der Üstra angeglichen werden. Bisher sind die Einstiegsgehälter bei der RegioBus höher, auf längere Sicht haben aber die Fahrer der Üstra mehr im Portemonnaie.

Nach einem Warnstreik Anfang Oktober hatte Regionspräsident Hauke Jagau die Schlichtung gefordert. Der ehemalige ver.di-Landesvorsitzende Wolfgang Denia, den die Arbeitnehmer benannten, sowie der frühere Chef des Arbeitgeberverbandes, Hans-Peter Schiff, haben dann die Einigung zustande gebracht. Sie sieht Lohnerhöhungen in zwei Stufen, die Zahlung von Erholungsbeihilfen und höhere Zuschläge für Nacht-, Wochenend- und Feiertagsarbeit vor. Der neue Tarifvertrag läuft bis zum 31. Mai 2014. „Wir können die Lösung gut akzeptieren, die Fahrer haben ein deutliches Plus in der Tasche“, sagt Gewerkschaftssekretärin Mira Ball. RegioBus-Geschäftsführer Hans-Georg Martensen nannte das Ergebnis tragfähig und auf die Bedürfnisse des Unternehmens abgestimmt.

Bernd Haase 31.10.2012
Sonja Fröhlich 02.11.2012
Aus der Stadt Platz der Weltaustellung - Uhr zählt die Weltbevölkerung
02.06.2013