Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Studenten versteigern Kunstwerke
Hannover Aus der Stadt Studenten versteigern Kunstwerke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 11.12.2017
Bei einer stillen Auktion versteigern Studenten der Hochschule Hannover ihre Bilder.
Bei einer stillen Auktion versteigern Studenten der Hochschule Hannover ihre Bilder. Quelle: Arne Gutknecht
Anzeige
Hannover

 Gut 200 Gemälde, Radierungen, Siebdrucke, Fotografien, Skulpturen und Computergrafiken versteigern Studenten der Hochschule Hannover jetzt in einer stillen Auktion. Ihre Werke stellen die rund 70 angehenden Fotografen, Mode- und Produktdesigner Mittwoch, 13. Dezember, ab 17 Uhr im Sofa-Loft in der Jordanstraße 26 aus. Bei der Vernissage erläutern die Studenten auch gerne ihre Werke. 

Bis 20. Dezember, 18 Uhr, können Besucher ihre Gebote notieren und in ein Kästchen in der Ausstellung stecken. Die Auflösung folgt erst bei der Finissage am 20. Dezember um 18.30 Uhr. „Vorher wissen die möglichen Käufer zu keinem Zeitpunkt, wie hoch das Gebot steht“, erläutert Fotografiestudent Arne Gutknecht. Ihm hat das bei der ersten stillen Auktion der Hochschule im Herbst 2016 sehr geholfen. Der 28-Jährige erzielte damals 400 Euro für ein Schwarz-Weiß-Porträt, für das er hundert Euro als Minimum angesetzt hatte. „Die Käuferin wollte das Bild unbedingt haben.“

Dieses Mal liegen die Mindestgebote zwischen 15 und 400 Euro. Der Fachschaftsrat Design und Medien veranstaltet diese besondere Art der Auktion bereits zum dritten Mal. „Wir möchten das kreative Schaffen der Studenten öffentlich präsentieren und dabei etwas Gutes tun“, sagt Organisatorin Kim Maja Schröder. 20 Prozent des Erlöses geht an den Verein Kleine Herzen Hannover, der die Kinderherzklinik der Medizinischen Hochschule Hannover unterstützt.

Von Bärbel Hilbig