Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Sudanesen protestieren in der City
Hannover Aus der Stadt Sudanesen protestieren in der City
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:25 08.01.2017
Mit Bannern liefen die Sudanesen vom Weißekreuzplatz in die Innenstadt. Quelle: Tim Schaarschmidt
Hannover

Rund 50 Sudanesen und Unterstützer haben sich am Samstagmittag vor dem Pavillon getroffen, um von dort aus zu einem Protestmarsch durch die City aufzubrechen. 

Im vergangengen Jahr wurde das Protestcamp der Sudanesen auf dem Weißekreuzplatz geräumt - nun demonstrieren sie dort erneut, allerdings mit Bannern - und liefen weiter gen City.

Sie wollten auf das gewalttätige Regime von Diktator Al Bashir im Sudan aufmerksam machen. An mehreren Zwischenstopps wie dem Ernst-August-Platz berichteten sie von der menschenverachtenden Herrschaft des Regimes, der fehlenden Meinungsfreiheit und einem Vorfall, bei dem Regierungstruppen aus Rache in eine Menschenmenge  feuerten und neun Zivilisten töteten. 

Von Isabel Christian

Modenschauen, Trauringe, Kleider und Anzüge: Die neuesten Trends gibt es bei der Messe Hochzeitstage Hannover im HCC zu sehen. Am Sonnabend und Sonntag von 11 bis 18 Uhr kann man sich dort auch zum Thema Ehevertrag beraten lassen. Die Tageskarte kostet zwölf, das Wochenendticket 18 Euro.

07.01.2017

Eisregen hat die Straßen in Hannover und Umland in Rutschbahnen verwandelt. Am Sonntagmittag hob der Deutsche Wetterdienst die Glatteis-Warnung für die Region wieder auf. Bis zum frühen Morgen ereigneten sich mehr als 220 Unfällen, 250 Personen wurden verletzt.

Aus der Stadt Einheitliches Meldewesen gefordert - Hannover will gegen Asylbetrug härter vorgehen

Ohne bundeseinheitliches Meldewesen für Flüchtlinge ist es kaum möglich, Asylbetrug zu verhindern. Darauf haben auf Anfrage der HAZ mehrere Städte und Gemeinden in der Region Hannover hingewiesen. Allein in Hannover wird in 54 Fällen ermittelt.

10.01.2017