Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt „Swinging Hannover“ lässt den Trammplatz beben
Hannover Aus der Stadt „Swinging Hannover“ lässt den Trammplatz beben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 26.03.2015
Von Rüdiger Meise
Lothar Krist vom Jazz-Club, OB Stefan Schostok und Stadtwerke-Chef Michael Feist (v. l.).
Lothar Krist vom Jazz-Club, OB Stefan Schostok und Stadtwerke-Chef Michael Feist (v. l.). Quelle: Florian Petrow
Anzeige
Hannover

Rund 35 000 Besucher erhoffen sich Stadt, Jazz-Club und Sponsor Enercity wieder am Himmelfahrtstag vor dem Rathaus. „Die Technik unter dem Pflaster muss zeigen, dass sie die Erwartungen erfüllt“, sagte Oberbürgermeister Stephan Schostok gestern bei der Präsentation des Programms.

Zur Bewährungsprobe haben die Organisatoren energiegeladene Musik von international renommierten Künstlern bestellt. Candy Dulfer und Band sind wieder dabei, ebenso wie Dwayne Dopsie, der in diesem Jahr mit der Sängerin und Geigerin Amanda Shaw auftritt. Marquess will gemeinsam mit der Lothar Krist Big Band zeigen, wie tanzbar und facettenreich Jazz sein kann. Und mit Chris Barber, der in diesem Jahr seinen 85. Geburtstag feiert, haben die Organisatoren eine echte Jazz-Legende verpflichtet. Am Abend vor Himmelfahrt treten die Künstler bereits beim Jazz-Ball im Kuppelsaal des HCC auf.

Das Programm

Nach dem Himmelfahrts-Gottesdienst in der Marktkirche und dem an die New Orleans Tradition angelehnten, dem ehemaligen Jazz Club-Chef Mike Gehrke gewidmeten „Mikes March“ zum Trammplatz beginnt hier gegen 11 Uhr das Programm mit der Chris Barber Band. Über Jahrzehnte hat der 84-Jährige Musiker inspiriert. 2014 wurde er für sein Lebenswerk mit der German Jazz Trophy geehrt. Nach einem Gastspiel des Gospelworkshop-Chors übernehmen um 13 Uhr Dwayne Dopsie und Amanda Shaw die Bühne. Von Waschbrett und Geige getriebene, energiegeladene Cajun- und Zydecomusik erwartet die Jazz-Fans. Um 14.30 Uhr spielen Marquess und die Lothar Krist Big Band einen Mix aus Flamenco, Salsa und Jazz. Ab 16 Uhr performt die holländische Saxofonistin Candy Dulfer mit Joe Bowie, dem Gründer der Funk-Jazz-Band Defunkt.

„Swinging Hannover“ wird die erste Großveranstaltung sein, die die Stadt als offizielle Unesco City of Music ausrichtet. Den Titel erhielt sie im vergangenen Herbst - und betrachtet ihn als Ehre und Ansporn zugleich. Für Bürgermeister Schostok ist er eine Ermutigung, breite Brust zu zeigen: „Es wird bei diesem Festival keine hannoversche Zurückhaltung geben“, sagte er gestern - und stellte klar: ‚Swinging Hannover’ gehört zu den internationalen Großveranstaltungen des Jazz.“

Seit 2005 ist Enercity der Hausptsponsor des Festivals, und der Vertrag gilt noch bis zum kommenden Jahr. Gestern wünschte sich Stefan Schostok eine Fortführung der Partnerschaft für „Swinging Hannover“ auch nach 2016. Enercity-Chef Michael Feist schien nicht abgeneigt: „Wenn uns nicht der Himmel auf die Füße fällt - wieso sollte das nicht möglich sein?“ Allerdings gibt Jazz-Fan Feist im Jahr 2016 das Amt des Vorstandsvorsitzenden ab.

26.03.2015
Veronika Thomas 28.03.2015
Tobias Morchner 28.03.2015