Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Tarif-Abschluss kostet Stadt 20 Millionen Euro
Hannover Aus der Stadt Tarif-Abschluss kostet Stadt 20 Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 05.05.2016
Von Andreas Schinkel
Die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes legten bei einem Warnstreik die Arbeit für einen Tag nieder. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Der kürzlich ausgehandelte Tarif-Kompromiss für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes verursacht erhebliche Mehrkosten für die Stadt Hannover. Die erste Stufe der Gehaltserhöhung um 2,4 Prozent werde bereits in diesem Jahr mit etwa zehn Millionen Euro zu Buche schlagen, schätzt Kämmerer Marc Hansmann (SPD). Die nächste Erhöhung um 2,35 Prozent ab Februar 2017 wird die Stadtkasse noch einmal um eine ähnliche Summe belasten. Die Gewerkschaft Verdi hat sich mit den kommunalen Arbeitgebern zudem auf eine neue Entgeltordnung geeinigt. Dadurch rutschen etliche Beschäftigte in höhere Lohngruppen. Welche Zusatzkosten dadurch für die Stadt entstehen, kann der Kämmerer noch nicht beziffern.

Die Mehrkosten treffen die Stadt nicht unvorbereitet. Im laufenden Haushalt hatte Hansmann zehn Millionen Euro zurückgelegt, um für eine mögliche Tariferhöhung gewappnet zu sein. Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) begrüßt den Tarifkompromiss. In seiner Rede am 1. Mai sagte er: „Gewerkschaften stehen für eine friedliche, gerechte und solidarische Gesellschaft.“

Anzeige
Mehrere Tausend Menschen haben sich am Sonntag zur Mai-Kundgebung in Hannover auf dem Trammplatz versammelt. 

 

Michael B. Berger 02.05.2016
Andreas Schinkel 05.05.2016
Mathias Klein 18.07.2016