Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Tatverdächtiger nach Messerattacke ermittelt
Hannover Aus der Stadt Tatverdächtiger nach Messerattacke ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 13.09.2015
Der Messerangriff ereigente sich am Sonnabend an der Reitwallstraße. Quelle: Uwe Dillenberg
Anzeige
Hannover

Nach der Messerattacke auf einen Kurden am Rande der Anti-PKK-Demo in Hannover hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, stellte sich der 50-jährige Deutsche mit türkischem Migrationshintergrund in der Nacht der Polizei. Er soll an dem Angriff auf den 26-Jährigen beteiligt gewesen sein. Der Mann wurde nach seiner Vernehmung wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Mehrere Hundert Menschen demonstrieren in der Innenstadt von Hannover gegen die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK. 

Am Sonnabend war es nach einer Anti-PKK-Demo am Steintor zu Ausschreitungen zwischen Türken und Kurden gekommen. An der Reitwallstraße wurde dabei der 26-jährige Kurde durch einen Messerstich am Hals so schwer verletzt, dass er notoperiert werden musste. Der Zustand des Mannes hat sich mittlerweile stabilisiert.

Anzeige

Am Sonntagmittag zogen rund 1700 Menschen durch Hannovers Innenstadt, um ihre Solidarität mit dem Verletzten zu bekunden. Der Marsch wurde von einem Großaufgebot der Polizei begleitet und verlief friedlich.

frs

13.09.2015
Aus der Stadt Kundgebung nach Ausschreitungen - 1700 Menschen ziehen durch die Innenstadt
14.09.2015
Aus der Stadt Pelikan Hannover - Ein Werk fürs Werk
Uwe Janssen 13.09.2015
Anzeige