Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Tipps für das Wochenende in Hannover
Hannover Aus der Stadt Tipps für das Wochenende in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 09.09.2012
Foto:Der Entdeckertag am Opernplatz im vergangenen Jahr.
Der Entdeckertag am Opernplatz im vergangenen Jahr. Quelle: Wilde
Anzeige

Entdeckertag

Ab in die Region! Am heutigen Sonntag gibt es beim 25. Entdeckertag insgesamt 50 Ausflugsziele. Besucher können mit einem Tageseinzelticket für eine Zone zum Preis von 4,50 Euro oder dem Tagesgruppenticket für 8,70 Euro für bis zu fünf Personen alle Ausflugsziele bereisen, auch die außerhalb der Region. Die Fahrkarten gelten bei Üstra, Regiobus, Bahn, Metronom, Eurobahn und Erixx. Das zentrale Fest findet den ganzen Tag über auf dem Opernplatz statt, dort gibt es unter anderem einen Rückblick auf 25 Jahre Entdeckertag sowie ein musikalisches Programm. Am Abend präsentiert das Bruderpaar wingenfelder: Wingenfelder, bekannt aus der 2008 aufgelösten Band Fury in the Slaughterhouse, seine neuen Songs.  Alle Informationen, eine Karte mit den Ausflugszielen sowie dem Bühnenprogramm gibt es hier auf haz.de.

HAZ-Familienfest „Sicherer Schulweg“

Das große HAZ-Familienfest zum Abschluss der Aktion „Sicherer Schulweg“ findet direkt am Tag nach der Einschulung, also am heutigen Sonntag von 11 bis 17 Uhr, rund um die Parkbühne an der AWD-Hall im Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg hinter dem 96-Stadion statt. Oberbürgermeister Stephan Weil hat die Schirmherrschaft für das HAZ-Fest „Sicherer Schulweg“ übernommen und begrüßt alle Kinder und Eltern um 12.50 Uhr. Der Eintritt ist frei. Alles über die Aktion „Sicherer Schulweg“ gibt es hier.

Rund 10.000 Kinder in der Region fiebern ihrer Einschulung entgegen. Leonie Derscheid gibt ihrer Schwester Marlene und allen anderen Tipps für den Schulweg.

Tag des Denkmals

Beim diesjährigen bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“ am heutgigen Sonntag stehen in Hannover ältere Gebäude im Mittelpunkt, die nach einer umfangreichen Sanierung in anderer Form genutzt werden. So präsentiert sich die ehemalige Sehbehindertenschule in der Südstädter Schlägerstraße 36 heute als Wohnhaus. Führungen werden am Sonntag um 13, 14, 15 und 16 Uhr angeboten. Treffpunkt ist die Kinder- und Jugendbibliothek. Ebenfalls in der Südstadt steht das frühere Umspannwerk, das heute für Büros genutzt wird. Interessierte Besucher können in der Wredestraße 4 um 11, 13 und 15 Uhr einen Einblick in das Gebäude bekommen. Der 1890 errichtete Ahlemer Turm, der heute den buddhistischen Verein Wat Dhammavihatra beherbergt, öffnet seine Tore von 13 bis 18 Uhr. Das Gebäude Am Ahlemer Turm 3 diente früher als Ausflugslokal und Dienststelle der Autobahnpolizei und ist heute Tempel und Begegnungsstätte. Das Fachwerkhaus der ehemaligen Hofstelle Kokemüller in der Waldstraße 18 ist am Sonntag von 10 bis 15 Uhr zu besichtigen. Derzeit wird das Lister Gebäude zu reihenhausartigen Wohnungen umgebaut. Der Bauhistoriker Sid Auffarth bietet um 11 Uhr in der Altstadt eine Führung unter dem Titel „Historische Fachwerkbauten im heutigen Hannover“ an. Auf dem Programm stehen Fachwerkhäuser in der Kramerstraße, Burgstraße und am Ballhof sowie der Dachstuhl der Marktkirche. Treffpunkt ist an der Burgstraße 12. Daneben bietet das Historische Museum um 12.15, 13.15 und 14.15 Uhr einen geführten Besuch des Beginenturms am Hohen Ufer an, eines bedeutenden mittelalterlichen Baudenkmals aus dem Jahr 1357. Für Kinder hat das Museum zudem spezielle Angebote parat. In beiden Fällen ist eine telefonische Anmeldung unter der Nummer 16843052 erforderlich. Der alte Wasserturm in der Vahrenwalder Straße 267 ist ebenfalls zu besichtigen.

Andreas Schinkel 07.09.2012
Andreas Schinkel 10.09.2012
Heike Schmidt 06.09.2012