Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt BMW rast unter Sattelzug: Zwei Tote auf A2
Hannover Aus der Stadt BMW rast unter Sattelzug: Zwei Tote auf A2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:38 22.01.2018
Tödlicher Unfall auf der A2: Zwei Menschen starben bei dem Zusammenstoß des BMW mit einem Lastwagen. Quelle: Uwe Dillenberg
Hannover

 Der tödliche Unfall ereignete sich am Montagmittag auf der Autobahn 2. Der BMW-Kombi der 3er-Reihe hatte gegen 12.20 Uhr etwa einen Kilometer vor der Rastanlage Auetal-Süd mehrere Fahrzeuge überholt. Laut Polizei lenkte der Fahrer des BMW unmittelbar danach scharf von der linken auf die rechte Spur und fuhr anscheinend ungebremst unter einen Sattelzug.

Zwei Menschen sind bei einem Unfall nahe Rehren auf der A2 ums Leben gekommen, als ihr BMW mit einem Lastwagen kollidierte.

Auch die Besatzung eines herbeigerufenen Rettungshubschraubers konnten den beiden Insassen nicht mehr helfen: Der bislang unbekannte Fahrer und sein 35 Jahre alter Beifahrer waren sofort tot. Für die Bergung und die Unfallaufnahme war die Autobahn zunächst zwischen Bad Eilsen und Rehren gesperrt, ab dem frühen Nachmittag war zunächst eine Fahrspur frei. Es kam zu langen Staus, eine Umleitung war ausgeschildert.

Die Polizei schätzt den Schaden auf 30.000 Euro. Sie bittet zudem Unfallzeugen sich unter Telefon (0511) 109-1888 zu melden.

 Vierter tödlicher Unfall in diesem Jahr

Der Unfall vom Montag ist bereits der vierte tödliche auf der wichtigen Ost-West-Strecke im Raum HannoverAm 8. Januar kam ein 44-jähriger Fernfahrer zwischen Hämelerwald und Lehrte-Ost ums Leben. Am 16. Januar verunglückte eine 27-jährige mit ihrem Auto bei Wunstorf-Kolenfeld. Sie erlag zwei Tage später ihren schweren Verletzungen. Erst am vergangenen Freitag war zwischen Kreuz Hannover-Ost und Lehrte ein Lastwagenfahrer ums Leben gekommen. An dem Unfall waren insgesamt drei Lastwagen beteiligt.

Auch am Wochenende musste die A2 stundenlang gesperrt werden: Bei einem Unfall in der Nähe von Bad Nenndorf waren am Sonnabendmorgen 20 Rinder verendet, als ein Viehtransporter von der Fahrbahn abkam und umkippte. Der Lastwagenfahrer überstand den Unfall unverletzt.

Auf der A2 in der Nähe von Bad Nenndorf ist es zu einem Unfall gekommen, bei dem ein Viehtransporter mit Jungrindern umgekippt ist.

Niedersachsens Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU) hatte in der vergangenen Woche erklärt, die Situation auf der A 2 so schnell wie möglich entschärfen zu wollen: „Die Landesregierung will ein Verkehrssicherheitskonzept vorlegen, mit dem sich die Zahl der Lkw-Unfälle verringern lässt – das betrifft vor allem die A 2“, sagte er.

Von frs/sbü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Unfall am Sonntagabend in Vahrenwald ist ein 40-jähriger Fußgänger verletzt worden. Nach Angaben der Polizei hatte er die Dragonerstraße überquert, ohne dabei auf den Verkehr zu achten.

22.01.2018

Wegen eines Notarzteinsatzes sind die S-Bahn-Linien 4 und 5 Richtung Bennemühlen und zum Flughafen am Montagvormittag nicht gefahren. Es wurde ein Busersatzverkehr eingerichtet.

22.01.2018

Neue Anklage gegen den ehemaligen Krankenpfleger Niels H.: Die Staatsanwaltschaft wirft dem verurteilten Patientenmörder vor, für weitere 97 Todesfälle verantwortlich zu sein.

22.01.2018