Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Unfall auf der A7 führt zu langem Stau
Hannover Aus der Stadt Unfall auf der A7 führt zu langem Stau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:02 22.05.2017
Quelle: Stadtfeuerwehr Laatzen
Anzeige
Hannover

Die beiden Fahrzeuge waren gegen 14.20 Uhr in Richtung Kassel unterwegs, als sich der Unfall ereignete. Der 46-jährige Fahrer des ersten Sattelzuges hatte wegen eines Staus gehalten, der zweite LKW-Fahrer fuhr dann auf. Beide Fahrer wurden in den Kabinen der Lastwagen eingeklemmt und verletzt, konnten sich allerdings selbst wieder befreien. Der 46-Jährige wurde mittelschwer, der andere, 36-jährige Fahrer leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Ein Unfall zwischen zwei LKWs hat am Montagnachmittag zu einem langen Stau auf der A7 geführt. Die beiden Fahrer wurden leicht und mittelschwer verletzt.

Die Autobahn in Richtung Kassel war zunächst bis ca. 14.50 Uhr voll gesperrt. Die Ortsfeuerwehr Laatzen zog beide ineinander verkeilte Fahrzeuge auseinander. Zuvor musste sie die Fahrbahn wegen ausgelaufener Kühlerflüssigkeit leicht abstreuen.

Anzeige
Staus können unglaublich anstrengend sein. So verhalten Sie sich richtig und lassen den Stau schnell und unbeschadet hinter sich. 

Weil auf der Strecke lange Zeit noch zwei Spuren gesperrt waren, rollte der Verkehr nur langsam auf einer Spur an der Unfallstelle vorbei. Es kam zu einem Rückstau, der bis zur Autobahnraststätte Wülferode auf der A7 und bis kurz vor Ikea auf der A37 reichte.

Gegen 18 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

Sie können bis zu 200 Euro Strafe und einen Monat Fahrverbot kosten: Diese Dinge sollten Sie im Stau auf jeden Fall vermeiden. 

Im Einsatz waren 23 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit fünf Fahrzeugen, zwei Rettungswagen, ein Notarzt sowie mehrere Streifenwagen der Polizei.

r./tm

22.05.2017
22.05.2017
Michael Zgoll 22.05.2017