Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Appell an Bürger: Feuerwehr rät zur Vorbereitung
Hannover Aus der Stadt Appell an Bürger: Feuerwehr rät zur Vorbereitung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:44 01.07.2017
Starkregen: Die Feuerwehren – wie hier die Kameraden aus Anderten – hatten am Donnerstag viel zu tun. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Hannover

175 Notrufe zu Wasserschäden, 348 Helfer, davon 268 ehrenamtliche Mitglieder von 17 Freiwilligen Feuerwehren - das ist die Bilanz des Starkregeneinsatzes vom Donnerstagabend. Fünf Stunden lang, von 15.30 Uhr bis etwa 20.30 Uhr, waren die Einsatzkräfte im gesamten Stadtgebiet unterwegs, um vollgelaufene Keller und überschwemmte Straßen von den Wassermassen zu befreien.

Die erneuten Regengüsse vom Freitagmorgen bescherten den Einsatzkräften dagegen keine zusätzliche Arbeit. „Wir mussten nicht ein Mal ausrücken“, sagt Feuerwehrsprecher Rainer Kunze. Mit Blick auf mögliche bevorstehende Unwettereinsätze appelliert Kunze an die Bürgerinnen und Bürger, aufmerksam und vorausdenkend zu handeln. „Man sollte darauf achten, dass wertvolle Sachen im Keller möglichst ganz hoch gelagert werden. Es kann auch nicht schaden, wenn man weiß, wo die Gummistiefel und der Schöpfeimer stehen“, sagt Kunze. Die Feuerwehr setze auch bei Unwetter alles daran, so schnell wie möglich zu helfen. „Aber wenn über 100 Notrufe zusätzlich zu den Krankheitsfällen, Bränden und Unfällen bei uns eingehen, müssen auch wir Prioritäten setzen und dann kann es im Einzelfall zu Wartezeiten von einer Stunde kommen“, sagt Kunze. Überflutete Bahnhöfe, Krankenhäuser oder Stromverteiler würden im Notfall vorrangig behandelt.

Jutta Rinas 03.07.2017
Aus der Stadt Bruchmeisterverpflichtung im Neuen Rathaus - Das Schützenfest hat begonnen
Uwe Janssen 03.07.2017
Bärbel Hilbig 30.06.2017