Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Gewitter legt Stadtbahn- und Zugverkehr lahm
Hannover Aus der Stadt Gewitter legt Stadtbahn- und Zugverkehr lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:27 06.07.2015
Ein Baum ist auf die Oberleitung der Üstra in Kirchrode gefallen.
Ein Baum ist auf die Oberleitung der Üstra in Kirchrode gefallen. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Hannover

Die Feuerwehrleute in Hannover und Region hatten am Sonntagabend viel zu tun haben: Das vom Deutschen Wetterdienst angekündigte Gewitter hatte 54 Einsätze der Feuerwehr allein in der Region Hannover zur Folge.

Baum fällt auf Oberleitung

In Kirchrode an der Ostfeldstraße Ecke Tiergartenstraße ist nach Angaben der Feuerwehr Hannover ein Baum auf die Oberleitung der Üstra gefallen. Der Verkehr der Stadtbahnlinie 5 musste eingestellt werden. Die Feuerwehr zerteilte den Baum mit Kettensägen. Vorher musste jedoch der Strom in den Oberleitungen der Stadtbahn sowie in der Straßenbeleuchtung von Fachleuten abgeschaltet werden. Da die Arbeiten am Sonntag bis in die Nacht andauern, fuhr Stadtbahnlinie 5 erst am Montag ab 5.45 Uhr wieder planmäßig. Zwischentzeitlich war ein Schienenersatzverkehr nach Anderten eingerichtet worden. 

Fernverkehrszüge stecken fest

Wegen umgestürzter Bäume sind am Sonntagabend die Bahnstrecken zwischen Berlin und Hannover sowie zwischen Kassel-Wilhelmshöhe und Hannover gesperrt worden. Durch ein Unwetter hätten die Äste die Oberleitungen beschädigt und die Schienen blockiert, teilte die Deutsche Bahn am Sonntagabend in Berlin mit. Aus Sicherheitsgründen wurden die Fernzüge in den Bahnhöfen zurückgehalten. Betroffene Reisende mussten auf Bahnkosten ins Hotel oder mit dem Taxi nach Hause fahren – auf Vorkasse.

Blitz schlägt in Einfamilienhaus ein

Gegen 18 Uhr ist ein Blitz in ein Einfamilienhaus an der Lausitzer Straße in Neustadt-Poggenhagen eingeschlagen. Die Feuerwehren auch aus Neustadt und Bordenau rückten an. Ein Feuer war jedoch nicht ausgebrochen. Bis Redaktionsschluss suchten Feuerwehrleute mit einer Wärmebildkamera nach möglicherweise verborgenen Brandnestern.

Blitzeinschlag im Calenberger Land – fotografiert von HAZ-Leser Holger Holthaus. Quelle: Holger Holthaus via Facebook

Starkregen flutet Keller in Wunstorf und Luthe

Ein Gewitter hat Sonntag ab 18 Uhr starken Regen über dem Stadtgebiet fallen lassen. Die Feuerwehren aus Wunstorf und Luthe mussten jeweils zu einem Haus ausrücken, weil Wasser in die Keller gelaufen war. Der Regen behinderte auch den Verkehr massiv. Am Ende der Hochstraße nahe der Eisenbahnbrücke bildete sich eine tiefe Pfütze, die zeitweise nicht mehr zu durchfahren war. Für den späteren Abend wurden weitere Niederschläge erwartet. 

Unterführung in Sehnde überflutet

Die Bahnunterführung an der Bundesstraße 65 in Sehnde ist wegen des Starkregens am Sonntag überflutet worden. Ein VW-Golf blieb in den Wassermassen stecken. Die Feuerwehr setzte Pumpen ein, um die Straße wieder befahrbar zu machen. Außerdem musste die Wehr einen Wasserschaden an der Schule in Rethmar beseitigen.

Besucher flüchten vom Schützenplatz

Das Gewitter hat viele Besucher und Feierfreudige auf dem Schützenplatz überrascht. Viele sind beim Aufziehen das Gewitters nach Hause geflüchtet, andere nutzen den Sommerregen für eine kleine Abkühlung.

Nach den heißen Tagen hat ein Sommergewitter die Besucher des Schützenfestes überrascht. Für viele war das Gewitter eine willkommene Abkühlung: kein Grund also, den Schützenplatz zu verlassen.

mhu (mit: lni)

Aus der Stadt Frist bis 26. Juli für Besitzer - Aha räumt Rosträder aus der Innenstadt
Bernd Haase 05.07.2015
Aus der Stadt Im Wasser Bewusstsein verloren - 24-Jähriger im Schwimmbad wiederbelebt
Tobias Morchner 05.07.2015