Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt „Knochenjob für Mitarbeiter bei Primark“
Hannover Aus der Stadt „Knochenjob für Mitarbeiter bei Primark“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:51 12.01.2015
Von Mathias Klein
Foto: Unter den Primark-Mitarbeitern ist die Unruhe groß.
Foto: Unter den Primark-Mitarbeitern ist die Unruhe groß. Quelle: Dröse
Anzeige
Hannover

Jetzt teile sich die Arbeit auf 132 Mitarbeiter weniger auf. Das sei deshalb besonders gravierend, weil Primark besonders viele Bekleidungsstücke am Tag verkaufe. Deshalb müssten die Kleiderständer wesentlich schneller wieder aufgefüllt werden, als in anderen Bekleidungsläden.

Wie berichtet, arbeiten in der Filiale des irischen Unternehmens derzeit 132 Mitarbeiter weniger, als noch im vergangenen März. Nach Angaben von Fuchs seien einige Mitarbeiter nur für das Weihnachtsgeschäft eingestellt worden, das Unternehmen habe aber auch befristet eingestellten Mitarbeitern keinen neuen Vertrag angeboten. „Die Stimmung unter den Mitarbeitern ist mies“, berichtet Fuchs. Außerdem gebe es einen Krankenstand, von 10 bis 15 Prozent, das sei deutlich höher als sonst in der Branche.

Das Modeunternehmen reagierte gestern nur mit knappen Worten. „Angepasst an den Bedarf haben wir eine Anzahl von Mitarbeitern gezielt für das Weihnachtsgeschäft eingestellt“, sagte ein Sprecher. 70 Mitarbeiter hätten befristete Verträge gehabt, die in diesem Zeitraum ausgelaufen seien. Außerdem habe das Unternehmen bei insgesamt 29 Mitarbeitern befriste Verträge in unbefristete Verträge umgewandelt.

Aus der Stadt Wulff im Gespräch mit Muslimen - „Islam gehört zu Deutschland“
Rüdiger Meise 15.01.2015
12.01.2015
Aus der Stadt Tierinventur, Pflegekammer, Gericht - Das ist heute in Hannover wichtig
13.01.2015