Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Volksbank sagt Diskussion mit Gauland ab
Hannover Aus der Stadt Volksbank sagt Diskussion mit Gauland ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:17 28.01.2015
Unerwünscht: AfD-Gründungsmitglied Alexander Gauland. Quelle: dpa
Hannover

Die Hannoversche Volksbank und die mit ihr verbundene DZ-Bank haben eine für Februar eingeladene Diskussionsrunde ihres Formats „Kopf an Kopf“ mit dem SPD-Spitzenpolitiker Ralf Stegner und dem AfD-Gründungsmitglied Alexander Gauland ersatzlos gestrichen. Grund ist das Engagement von Gauland in der islamfeindlichen Bewegung Pegida („Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“). Gauland gilt als Vertreter des nationalkonservativen Flügels in der AfD und sucht die Nähe zu Pegida, hat sich in den vergangenen Tagen mit umstrittenen Äußerungen hervorgetan. Die Volksbank hat mitgeteilt, die Tagespolitik überlagere das Thema des Abends, bei dem es um Europa gehen sollte. Der nächste Termin der Reihe ist erst für Herbst geplant.

med

Im Umland von Hannover türmen sich nicht abgeholte Abfallsäcke an den Straßenrändern. Viele Anwohner haben alte Müllsäcke rausgestellt. Aha nimmt diese aber nicht mehr mit, sondern markiert sie mit einem knallroten Warnzettel. Die Kommunen müssen sich selbst um die Entsorgung kümmern.

Simon Benne 12.02.2015

Der französische Weinhändler Alain Timores aus Hannover hütet seit Jahren einen Sammelband mit alten „Charlie Hebdo“-Ausgaben. Sein damaliger Arbeitskollege Gérard, der als Karikaturist für „Charlie Hebdo“ in Paris arbeitete, hatte Schulden bei Timores – und bezahlte mit mehreren Satiremagazinen.

Susanna Bauch 31.01.2015

Ein 25 Jahre alter Mann aus Hemmingen hat gestanden, im August vergangenen Jahres in Oberricklingen eine junge Frau brutal vergewaltigt zu haben. Beim Prozessauftakt am Mittwoch in Hannover kam auch zur Sprache, dass der Täter einst vom eigenen Opa missbraucht worden war.

Michael Zgoll 31.01.2015