Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Waldameisen im Umzugsstress
Hannover Aus der Stadt Waldameisen im Umzugsstress
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:36 02.04.2009
Von Sandra Schütte
Werden umgesiedelt: die Waldameisen zwischen Lahe und Misburg Quelle: Udo Heuer

Für die Ameisen-Populationen entlang der gerade im Bau befindlichen Stadtbahnstrecke zwischen Lahe und Misburg/Nord ist mit der Ruhe am Wochenende abrupt Schluss. Statt Sonnen gibt es Stress pur. Elf Nester der Waldameise (lateinisch Formica), die auf der Liste der besonders geschützten Arten steht, will der Kreisverband Hannover der Deutschen Ameisenschutzwarte am Sonnabend an der Ecke Buchholzer Straße und Colshornweg ausheben und die Nützlinge umsiedeln.

„Die Ameisen sind den Schienen im Wege, und wir wollen die Völker retten“, sagt Klaus Jautzus von der Deutschen Ameisenschutzwarte. Seit rund 50 Jahren gibt es die Nester in Misburg, der Umzug sei aber nicht zu verhindern, bedauert Jautzus. Zehn Helfer haben sich für die Aktion am Sonnabendmorgen schon angemeldet, um ab 8 Uhr die Nester mit Schaufeln auszuheben und die 4,5 bis neun Millimeter langen Tiere in Papiersäcken und Tonnen in Richtung Wedemark zu transportieren. In der Nähe des Elzer Wasserwerks sollen die Hautflügler in einem etwa ein Hektar großen Waldstück des Forstamtes Fuhrberg wieder ausgesetzt werden – wenn der Standort akzeptabel ist. „Wir müssen noch vor Ort prüfen, ob die Sonnung und das Nahrungsangebot stimmen“, sagt der Fachmann. Die Waldameise ernähre sich unter anderem von Rindenläusen und Raupen anderer Schädlinge, daher sei sie so wichtig für das ökologische Gleichgewicht.

Auf den Zeitplan für die Stadtbahnverlängerung hat die Rettungsaktion keine Auswirkungen, sagt Martin Vey, Betriebsleiter der Infrastrukturgesellschaft Region Hannover (infra). Die Umsetzung der schützenswerten Waldameisenvölker sei eine der Auflagen für den Bau gewesen; die werde nun erfüllt. Für insgesamt zwölf Millionen Euro verlängert die infra die Stadtbahntrasse zwischen Schierholzstraße und A 37, rund 1,6 Kilometer ist das Teilstück lang. Langfristig soll die Strecke um weitere 1,8 Kilometer bis Meyers Garten in Misburgs Mitte ausgebaut werden. Ende des Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, sagt Vey. Vorab hatten Anlieger heftig gegen den Ausbau der Stadtbahntrasse protestiert und vor Gericht sogar einen einmonatigen Baustopp erreicht. Es ging dabei allerdings nicht um die Waldameise, sondern um den Lärmschutz, für den ebenfalls eine Lösung gefunden wurde.

Die Kleingärtner Hannovers suchen dringend Nachwuchs: Von heute an liegen 80 000 Faltblätter in Arztpraxen, Baumärkten oder Vereinsheimen aus, mit denen die Laubenpieper neue Interessenten werben wollen.

02.04.2009

Der Continental-Vorstand muss sich auf eine brenzlige Hauptversammlung gefasst machen. Erstmals wollen deutsche und französische Beschäftigte bei dem Aktionärstreffen am 23. April in Hannover gemeinsam gegen die geplanten Schließungen der Reifenwerke in Hannover-Stöcken und Clairoix demonstrieren.

Lars Ruzic 02.04.2009

In und um Hannover hat es in diesem Jahr bereits 38 Androhungen von Amokläufen durch Trittbrettfahrer gegeben. Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei an diesem Donnerstag mit.

02.04.2009