Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Welche Qualität hat das Wasser in den Badeseen?
Hannover Aus der Stadt Welche Qualität hat das Wasser in den Badeseen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 10.05.2018
Gerhard Dydzik von der Region Hannover nimmt am Ricklinger Dreiecksteich eine Wasserprobe, Ministerin Carola Reimann und Regionspräsident Hauke Jagau schauen zu. 
Gerhard Dydzik von der Region Hannover nimmt am Ricklinger Dreiecksteich eine Wasserprobe, Ministerin Carola Reimann und Regionspräsident Hauke Jagau schauen zu.  Quelle: Rainer Dröse
Anzeige
Hannover

 Die Regionspräsident Hauke Jagau hat am Montag die 23 Badeseen der Region offiziell zum Schwimmen und Plantschen freigegeben. „Die Bürger können bei uns unbeschwert Baden“, betonte der Regionspräsident. Das trage auch zur hohen Lebensqualität in der Region Hannover bei, meinte Jagau. Allerdings hält sich der Andrang von Badenden derzeit trotz des schönen Wetters noch in Grenzen: Die Temperatur in den Badesseen liegt nur zwischen 13 und 16 Grad. 

In der Regin gibt es 23 Badeseen, die vom Gesundheitsamt der Region regelmäßig untersucht werden. 22 Badeseen haben die Experten in der höchsten Kategorie „ausgezeichnet“ einsortiert, lediglich der Silbersee in Langenhagen bekam die Note „gut“. 

Auch in ganz Niedersachsen haben die Badeseen und Badestellen eine hohe Qualität. Von den 271 Badestellen sind 248 mit ausgezeichnet eingestuft, 15 Badegewässer erhilten das Prädikat „gut“ und lediglich 5 Badegewässer wurden als „ausreichend“ eingestuft, berichtete Landesgesundheitsministerin Carola Reimann. Besonders erfreulich sei, dass in Niedersachsen kein Badesee als „mangelhaft“ eingestuft sei. 

Die Gesundheitsämter nehmen in den Badeseen den gesamten Sommer über regelmäßig Proben. Die jeweilige Einstufung der einzelnen Badeseen wird auf Hinweistafeln und im Internet veröffentlicht. 

Von Mathias Klein