Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Wer wählt, bekommt ein Freibier
Hannover Aus der Stadt Wer wählt, bekommt ein Freibier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:37 22.09.2017
So werben Brewdog und Facebook fürs Wählen und Freibier.
So werben Brewdog und Facebook fürs Wählen und Freibier. Quelle: Brewdog via Facebook
Anzeige
Hannover

Die Regeln sind einfach: Am Wahltag ein Selfie von sich vor dem Wahllokal machen – nicht in der Wahlkabine, das ist verboten – und es anschließend im Gig in Linden vorzeigen. Dafür gibt es dann ab 15 Uhr ein Glas Punk IPA – so heißt das Bier. Eine Mitarbeiterin vom Gig sagte, es sei genug Bier für die Aktion vorrätig.

20 Bars in Deutschland nehmen an der Aktion der schottischen Brauerei Brewdog teil. Und es ist nicht das erste Mal, dass die Brauerei aus der Nähe von Aberdeen Wähler mit Freibier belohnt: Bei der Wahl zum Unterhaus in Großbritannien im Juni war das ebenfalls so.

Brewdog hat in der vergangenen Jahren mit seinen Bieren – die größtenteils ungewöhnliche Namen haben wie Trashy Blonde oder Sink the Bismarck – den britischen Markt aufgemischt und zahlreiche stylische Pubs eröffnet. Das Geld dafür haben sie zum großen Teil über Crowdfunding eingesammelt. In Deutschland ist die Marke bisher eher Liebhabern von Craft-Bier bekannt.

Für Aufsehen haben die Werbeaktionen der Brewdog-Gründer James Watt und Martin Dickie gesorgt: So wurden beispielsweise die Flaschen für das Bier "The End Of History ale" in tote und präparierte Eichhörnchen gesetzt und das Ale daraus ausgeschenkt. Der Aufschrei war groß, der Marketing-Erfolg nicht minder.

sbü

Andreas Schinkel 22.09.2017
Tobias Morchner 22.09.2017