Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Wie die Lausbuben
Hannover Aus der Stadt Wie die Lausbuben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 19.02.2014
Von Stefanie Nickel
Zeichnen wie am Fließband: Felix Pestemer erzählt Wilhelm Buschs Geschichte weiter.
Zeichnen wie am Fließband: Felix Pestemer erzählt Wilhelm Buschs Geschichte weiter. Quelle: Hagemann
Anzeige
Hannover

Der Braunschweiger Comiczeichner Felix Pestemer setzt da an, wo Wilhelm Busch den Griffel niedergelegt hat. In der Bildergeschichte von Wilhelm Busch werden Max und Moritz in einer Mühle gemahlen und an die Enten verfüttert. Pestemer zeigt nun, wie es weitergeht. In seiner Fortsetzung treiben Max und Moritz Witwe Bolte, Schneider Böck und Lehrer Lämpel in der Gestalt der Enten vollends in den Wahnsinn.

Das Wilhelm-Busch-Museum hat seine Ausstellung „Streich auf Streich“ mit einem großen Museumsfest eröffnet.

Pestemer und sein Kollege Stepan Ueding stehen bei der Eröffnungsfeier zu der Ausstellung „Streich auf Streich – 150 Jahre Max und Moritz“ im Wilhelm-Busch-Museum vor einer Papierrolle, den Filzstift in der Hand: Die beiden produzieren Comics wie am Fließband. „Es ist schon ungewohnt, bei der Arbeit so viele Leute im Rücken zu haben“, sagt Pestemer.

Die zweijährige Ella hatte es bei der Feier allerdings eher auf Luftballonfiguren abgesehen. Sie bekam, wie gewünscht, einen „Prinzessinnenzauberstab“. „Normalerweise sitzen wir im Georgengarten vor dem Museum“, sagt Vater Pablo Sennett. „Max und Moritz haben uns aber endlich einmal ins Innere gelockt.“

Jörn Kießler 16.02.2014
17.02.2014
Aus der Stadt Juniorenpressepreis 2013 verliehen - Erfolg mit Stars und Stinkefinger
Bärbel Hilbig 18.02.2014