Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Ein scharfer Hase in der Tui-Arena
Hannover Aus der Stadt Ein scharfer Hase in der Tui-Arena
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 01.04.2015
Von Gunnar Menkens
Hallo Hannover: Carmen Nebel in der Tui-Arena.
Hallo Hannover: Carmen Nebel in der Tui-Arena. Quelle: Insa Cathérine Hagemann
Anzeige
Hannover

Als erste Gerüche von Abgasen ihren Weg in Zuschauernasen fanden, ahnten die Menschen auf den Tribünen, dass es nun gleich losgehen würde mit der Show. Oldtimer fuhren auf die Bühne, vorne im VW-Käfer-Cabrio winkte die Gastgeberin des Abends ins liebe Publikum. Ein Sprecher ließ keinen Zweifel, um wen es sich hier handelte: Carmen Nebel, „der schärfste Hase der Fernsehunterhaltung“. Erstmals in Hannover in der Tui-Arena und in Anwesenheit von OB Stefan Schostok. Und weil die Aufzeichnung am Gründonnerstag im ZDF (20.15 Uhr) gezeigt wird, stand alles unter einem österlichen Motto.

Hasenkostüme, Eierdreikampf, Ei-Deko waren die Folge. Vor Beginn der Aufzeichnung bat der Einpeitscher, man möge auch österliche Gesichter machen. Dann wurden die Zutaten großer Abendunterhaltung trainiert: Spontaner Applaus, Mitsingen mit Gotthilf Fischer („Verdammt ich lieb dich“), und das Schwenken von Knicklichtern („Über sieben Brücken musst du gehen“). Wie sagte der Mann selbstironisch? „Fernsehen ist Betrug.“

Carmen Nebel hat am Sonnabend die Osterausgabe ihrer Show „Willkommen bei Carmen Nebel“ in der Tui-Arena aufgezeichnet. Österlich beschwingt und einträchtig klatschend verfolgte das Publikum auf der Tribüne wie Matthias Schweighöfer beim Malen mit Ostereiern die Hüften schwang und ein Matthias Reim alte Hits zum Besten gab.

Im Programm bekannte Namen, bekannte Lieder. Jürgen Drews, natürlich vorgestellt als „König von Mallorca“, den er wohl für immer geben muss. Echo-Preisträgerin Oonagh, dunkler Teint, lange dunkle Haare, Carmen Nebel meinte, man könne denken, „die Dame kommt aus dem Amazonasgebiet“, dabei ist es bloß Gifhorn. Man erinnert an Harald Juhnke und plaudert irgendwas auf dem Sofa. Die Arena singt mit Matthias Reim und schwenkt Knicklichter zu Karat.

Es tanzt das Deutsche Fernsehballett: Damen in knappen Kostümen schwingen schlanke Beine und schwenken Zylinder, wie schon zu Zeiten von Herrn Kulenkampff. Schon damals sang Heino im TV, nur ohne Heavy Metal Band. Heute ist der Enzian nicht blau, schwarz muss er blühen. „Willkommen bei Carmen Nebel“, das Publikum in Hannover ist begeistert. Die Quote im vergangenen Jahr: knapp vier Millionen Zuschauer.

Aus der Stadt Familientragödie in der Nordstadt - Sohn erschlägt seine Mutter im Streit
Tobias Morchner 29.03.2015
Simon Benne 22.04.2015
29.03.2015