Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Wohin am Sonntag?
Hannover Aus der Stadt Wohin am Sonntag?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 07.03.2015
Anzeige

Kreativmarkt „Deine EigenArt“ in Linden

Der erste hannoversche Dawanda-Kreativmarkt des Jahres findet am Großmarkt auf dem Tönniesberg statt. „Deine EigenArt“ ist ein Marktplatz für Unikate, handgefertigte Mode, Accessoires und Designerstücke. Das Selbstmach-Internetportal Dawanda lädt ein zum analogen Stöbern, Staunen und Kaufen. Menschen aus der Region und ganz Deutschland erwartet ein quirliges, kunterbuntes Event. Beginn ist am Tönniesbergkreisel 16/18 um 11 Uhr, um 18 Uhr wird eingepackt. Der Eintritt kostet 5 Euro (ermäßigt 3 Euro), Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt.

Der Frauentag in Hannover

Zum Weltfrauentag begibt sich Stattreisen auf einen Spaziergang durch die Innenstadt – auf den Spuren bekannter hannoverscher Frauen. Die Teilnehmer(innen) begegnen Kurfürstin Sophie und der Astronomin Caroline Herschel. Treffpunkt ist an den Nanas am Leibnizufer, wo erzählt wird, was Niki de Saint Phalle mit der Stadt verbindet. Beginn ist um 14 Uhr, die Kosten betragen 9 Euro.

Anzeige

Bei Kargah am Kulturzentrum Faust (Zur Bettfedernfabrik) wird um 17 Uhr die Ausstellung „Frauen und Flucht“ eröffnet. Um 20 Uhr beginnt nebenan in der Warenannahme eine Party, der Eintritt ist frei.

Frauenfeste veranstalten auch das FBZ Weiße Rose, Mühlenberger Markt 1, ab 18 Uhr und der Kulturtreff Roderbruch (Rotekreuzstraße 19). Hier kostet der Eintritt 5 Euro.

B.I.G., die Messe für Heimwerker

Endspurt auf der B.I.G., der Messe für Bauen, Immobilien und Garten. Bis Sonntagabend finden Bauherren und Heimwerker auf dem Messegelände Anregungen und Unterstützung für ihre Projekte. Geöffnet ist täglich von 10 bis 18 Uhr. Erwachsene zahlen 11 Euro, online unter www.big-messe.de  9 Euro, Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt.

Mal- und Zeichenstunde mit Pinky Peacock

Bei Dr. Sketchy’s Anti Art School trifft Zeichenkurs auf Cabaret. In loungiger Atmosphäre, einem guten Drink in der Hand und zu stimmiger Musik wird im Lindener Kulturpalast diese außergewöhnliche Kunstform betrieben. Von der Burlesquetänzerin bis zur Dragqueen – ausgefallene Schönheiten und schillernde Charaktere posieren hier. Am Sonntag ist Pinky Peacock Gast der Dr.-Sketchy-Macher Candy Pia und Randale Commandante. Beginn ist um 18 Uhr in der Deisterstraße 24, der Eintritt kostet 12 Euro (ermäßigt 8 Euro). Zeichen- und Malutensilien sind mitzubringen.

Schlager an der Expo-Plaza

„I sing a Liad für di“, schmettert Andreas Gabalier mit seiner kratzigen Stimme ins Mikrofon. Am Sonntag tritt der als Rock-‘n‘-Roll-Star der Volksmusik bekannte österreichische Sänger bei der „Großen Schlager-Starparade“ in der Tui-Arena an der Expo-Plaza auf. Neben Gabalier werden unter anderem auch Jürgen Drews, Anna-Maria Zimmermann, Ross Anthony und Howard Carpendale auf der Bühne ihre Lieder singen. Über sieben Stunden lang animieren die Stars der deutschen Schlagerszene zum Mitsingen und -tanzen. Das Konzert beginnt um 14 Uhr. Der Eintritt kostet zwischen 51 und 77 Euro.

Hommage an Mascha Kaléko

Mascha Kaléko wurde häufig mit ihren männlichen Kollegen Kästner und Ringelnatz verglichen. Die Dichterin der Neuen Sachlichkeit fügte ihren Versen allerdings noch eine ganz andere Note bei: Erotik, Sehnsucht und Zerbrechlichkeit kennzeichnen die Werke der Jüdin, die 1938 aus Deutschland in die USA auswanderte. Zum Gedenken an Mascha Kaléko inszenieren die Schauspielerin Paula Quast und der Musiker Henry Altmann eine Hommage an die Dichterin der Alltagspoesie. Paula Quast wird sich komplett auf die Kraft der Worte konzentrieren und ihre Mimik auf ein Minimum reduzieren. Henry Altmann begleitet die melancholischen Texte musikalisch, ohne dabei die feine Ironie der Künstlerin zu übertönen. Die Inszenierung „Und sie sprechen nur leise von mir“ wird am Sonntag in der Gedenkstätte Ahlem, Heisterbergallee 10, zu sehen sein. Beginn ist um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

Sonntagmorgen im Botanischen Schulgarten

Das Schulbiologiezentrum führt seine Veranstaltungsreihe „Sonntagvormittag im Schulbiologiezentrum“ im Botanischen Schulgarten Burg fort. An jedem zweiten Sonntag des Monats können dort Erwachsene und Kinder ab 10.30 Uhr an unterschiedlichen, eineinhalbstündigen Veranstaltungen teilnehmen, die sich immer anderen Naturerlebnissen widmen. Diesen Monat bietet Horst Labitzke einen Rundgang mit besonderem Blick auf die Knospen für Erwachsene an. Kinder ab sieben Jahren erfahren von Josef Bruns, worauf sie beim Bau eines Terrariums achten müssen und welches Tier welche Behausung braucht. Karl-Heinz Hillmann bringt Kindern ab sechs Jahren bei, wie man einen Nistkasten baut und Isabel Denecke zeigt ebenfalls allen Kindern ab sechs Jahren, wie man seine eigene Knete aus Mehl herstellen kann. Aber auch für Jüngere ist Programm geboten. Kinder ab einem Alter von vier Jahren können gemeinsam mit Erika Kästner Ostereier bemalen oder mit Nora Adelt Meerschweinchen beobachten und sogar streicheln.

TSV Burgdorf treffen auf Rhein-Neckar Löwen

Aufgeregt? Maurice Dräger bemühte sich um eine abgewogene Antwort auf die Frage nach seiner Verfassung vor dem Spiel gegen die Rhein-Neckar Löwen. „Vor solch einer Aufgabe ist man schön nervös“, sagte der 21-jährige Rückraumspieler des Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf und lobte den Tabellenzweiten als „individuell sehr stark“. Doch Dräger ergänzte in Bezug auf das Duell mit den Badenern am morgigen Sonntag (Beginn um 17.15 Uhr in der Swiss-Life-Hall, live auf Sport 1): „Ich bin auch vor Partien in der 3. Liga nervös, aber wenn das Spiel erst einmal läuft, dann legt sich die Aufregung.“ Lesen Sie hier den Vorbericht zum Spiel.

Und außerdem

Theater

11 Uhr: Theater im Pavillon, Power of Pussy, entfällt.
17 Uhr: Neues Theater, No Sex in the City, Komödie.
19 Uhr: Theater am Aegi (Aegidientorplatz 2) Die größten Musical Hits aller Zeiten, Jubiläumsgala.
19.30 Uhr: Schauspielhaus (Prinzen-str. 9) Anna Karenina.
19.30 Uhr: Ballhof Eins (Ballhofplatz 5) 1984 von George Orwell.
20 Uhr: Cumberlandsche Galerie (Prinzenstr. 9) Der Hals der Giraffe.

Varieté, Kabarett

14.30, 17.30 Uhr: GOP, The Trip, Varieté.
15, 19 Uhr: Schützenplatz, Flic Flac, Höchststrafe – 25 Jahre Flic Flac, Akrobatikshow.
18.30 Uhr: TAK (Am Küchengarten 3–5) Christian Ehring, Anchorman – Immer aktuell, Kabarett.
20 Uhr: Pavillon, Caveman, Du sammeln, ich jagen, Comedy.

Konzerte

10 Uhr: Apostelkirche (An der Apostelkirche 1) Bach 2015, Kantatengottesdienst.
11.15 Uhr: Friedenskirche (Schackstr. 4) Das kleine Konzert am Sonntagvormittag, Bach, Tschaikowski, Rossini.
16 Uhr: Henriettenstiftung (Marienstr. 72–90) Klassik in der Klinik: Devion Duo, Atrium.
17 Uhr: Tellkampfschule (Altenbekener Damm 83) MHH-Symphonieorchester, Musik von Humperdinck, Rosauro und Tschaikowski.
17 Uhr: Christuskirche (Conrad-Wilhelm-Hase-Platz 1) Dein Licht, Deutscher Jugendkammerchor; Brahms, Schütz, Pärt, Nystedt und Sandström.
18 Uhr: Emmauskirche (Sonnenweg 17, Langenhagen) Bachs Johannespassion.
18 Uhr: Timotheuskirche (Kärntner Platz 1) Der Gesang der Vögel, Blockflötenmusik aus vier Jahrhunderten.

Jazz, Rock, Pop

15 Uhr: FZH Döhren (Hildesheimer Str. 293) Seemanns-Chor Hannover, Benefizkonzert.
19 Uhr: Marlene (Prinzenstr. 10) Merci Udo, Hommage an Udo Jürgens.

Museen und Galerien

Historisches Museum (Pferdestr. 6, So 10–18 Uhr): Hannover aufgeladen!
Kestnergesellschaft (Goseriede 11, So 11–18 Uhr): Dominik Sittig, Die anwesenden Eltern, Malerei (bis 25. 5.).
Kunstverein Hannover (Sophienstr. 2, So 11–19 Uhr): Stufen zur Kunst: What’s left when you’re right, Installation von Kathrin Sonntag.
Landesmuseum (Willy-Brandt-Allee 5, So 10–17 Uhr): High-Tech Römer, Familien-Mitmachausstellung.
Museum Wilhelm Busch (Georgengarten 1, So 11–18 Uhr): Ja, wenn man das so sieht, Wilhelm Busch und Kai Wetzel (ab So). Lichtenberg reloaded! Eine Hommage (ab So).
Sprengel Museum (Kurt-Schwitters-Platz 1, So 10–18 Uhr): Benjamin Badock, du hier. Vor der Moderne, Kunst um 1900 aus der grafischen Sammlung. Viktor Kolár, Fotografien. Hannah Collins, Spectrum: Internationaler Preis für Fotografie der Stiftung Niedersachsen. Bilder-Spiele, Installation für Kinder.
Theatermuseum (Prinzenstr. 9, So 14–19.30 Uhr): Armin Mueller-Stahl, Künstlerporträts, Lithografien, Radierungen. Im Westen nichts Neues, Die Entstehung von Erich Maria Remarques Antikriegsroman. Romy Schneider, Filmidol in fotografischen Bildern.

Führungen, Eröffnungen

11.15 Uhr: Sprengel Museum, Hannah Collins, Führung.
11.30 Uhr: Museum Wilhelm Busch, Lichtenberg reloaded, Führung.
11.30 Uhr: Museum August Kestner, Durchsichtig oder bunt, Glas vom Mittelalter bis zur Moderne, Führung.
14 Uhr: Studio Arcus (Kurt-Schumacher-Str. 30) Karin Blüher, Menschenbilder, Fotografien.
15 Uhr: Historisches Museum, Hannöversche Geschichten II, Zwischen Restauration und Revolution – Hannover in der Zeit des Biedermeier, Literarische Führung.

Vorträge, Lesungen

10 Uhr: Haus der Religionen (Böhmerstr. 8) Sexualität, Fortpflanzung oder Lust – Freude oder Frust?
10 Uhr: Werkstatt Galerie Calenberg (Kommandanturstr. 7) Calenberger Literaturfrühstück.

Für Kinder

15 Uhr: Kindertheaterhaus Altes Magazin, Ein Schaf fürs Leben, entfällt. Ersatz: „Das Schätzchen der Piratin“.

Alle Termine finden Sie im HAZ-Veranstaltungskalender.

Tobias Morchner 07.03.2015
07.03.2015
Aus der Stadt Amtsgericht Hannover entscheidet: - Käufer haftet für Mangel am Mops
Michael Zgoll 09.03.2015