Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Wohin am Wochenende?
Hannover Aus der Stadt Wohin am Wochenende?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:11 17.04.2015
Die Ehrlich-Brothers arbeiten in der Swiss-Life-Hall mit Effekten großer Las-Vegas-Shows.
Die Ehrlich-Brothers arbeiten in der Swiss-Life-Hall mit Effekten großer Las-Vegas-Shows. Quelle: Heusel
Anzeige
Hannover

Magische Träume von Bahnschienenherzen

Mit weniger als dem Prädikat „gigantisch“ geben sich die beiden Brüder aus Herford nicht zufrieden. In ihrer Aufsehen erregenden Zaubershow „Magie – Träume erleben“ biegen die Ehrlich Brothers zentnerschwere Bahnschienen zu einem Herz und arbeiten mit Effekten und Feuer im Stil großer Las-Vegas-Shows. Die Show beginnt heute Abend um 20 Uhr in der Swiss-Life-Hall. Karten kosten zwischen 33 und 95 Euro plus Gebühren. Magiefans, die es eine Nummer kleiner und charmanter mögen, sind im GOP richtig: „Zauberhaft – Die Show der magischen Momente“ wird am Wochenende je zweimal täglich in der Georgstraße 36 gespielt. Karten kosten zwischen 15 und 44 Euro.

Groß, größer, „Ehrlich Brothers“: Die Zauberkünstler Andreas und Chris Ehrlich setzen auf Bombast. Bei den Brüdern muss es auf der Bühne blinken, wummern und „spektakulär“ sein, wie sie betonen. Das bewiesen sie auch am zweiten Weihnachtstag im ausverkauften Theater am Aegi.

„Der Pianist“, Zeitzeugen und eine Lesung

Weil er mit seinem Klavierspiel einen deutschen Offizier beeindruckt, überlebt Wladyslaw Szpilman den Krieg. Der autobiografische Film „Der Pianist“ wird am Sonntag, 19. April, in der Gedenkstätte Ahlem, Heisterbergallee 10, gezeigt. Außerdem gibt es ein Gespräch mit Salomon Finkelstein. Das Kriegsende erlebte Finkenstein auf einem Todesmarsch, nachdem er in Auschwitz inhaftiert war. Die kostenfreie Veranstaltung beginnt um 15 Uhr.

In der Galerie Kubus, Theodor-Lessing-Platz 2, gibt es eine Ausstellung anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Bergen-Belsen. Am Sonnabend lesen dort Studierende um
19 Uhr kostenfrei aus Büchern von Mascha Kaleko, Else Ury und Matthias Wegner.

Exklusive Platten am Record Store Day

Mal wieder in den Plattenladen um die Ecke gehen, dazu lädt der Record Store Day ein. In den hannoverschen Plattenläden gibt es am Sonnabend deshalb einige Aktionen. Wer beim Ohrwurm, Deisterstraße 32, drei Platten, DVDs oder Blue-rays kauft, bekommt 15 Prozent Rabatt. Der Laden hat von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Band Brazzo Brazzone spielt kostenfrei ab 12.30 Uhr bei 25music in der Lister Meile 25. Außerdem gibt es dort exklusive Platten unter anderem von U2 und Bruce Springsteen zu kaufen. Geöffnet hat das Plattengeschäft von 10 bis 16 Uhr. Auch bei Monster Records in der Oeltzenstraße 1, geöffnet von 12 bis 19 Uhr, gibt es exklusiv am Record Store Day erscheinende Platten zu kaufen, darunter von Olli Schulz.

Mit Arbeiterliedern durchs rote Linden-Süd

Mit Musik kämpft es sich leichter. Am Sonnabend hat die Stadtführung „Rhapsodie in Rot“ Premiere. Das Touristikunternehmen Stattreisen hat den Spaziergang durch Linden-Süd anlässlich der 900-Jahr-Feier Lindens konzipiert. Gezeigt wird, wie die Arbeiter im 19. Jahrhundert rund um die Maschinenfabrik von Georg Egestorff, der späteren Hanomag, lebten. Mit Arbeitskämpfen versuchten sie damals, ihr Schicksal zu verbessern. Arbeitersport

und Arbeitergesangvereine wurden gegründet und auf dem Lindener Berg entstanden Kleingärten. Ein Stadtführer präsentiert Linden-Süd von seiner kämpferischen Seite, eine Sängerin singt Arbeiterlieder. Beginn ist um 17 Uhr an der Erlöserkirche am Allerweg. Die Teilnahme kostet 14 Euro.

Weltverbesserung durch Nichtstun und Müßiggang

Die Agentur für Weltverbesserungspläne macht einen neuen Vorschlag: Nichtstun! In ihrer neuesten Produktion gehen die AWP-Agentinnen im Pavillon am Raschplatz diesem Phänomen auf den Grund. Regisseurin Ulrike Willberg lässt sie singen, fragen, sich anstrengen und sich der Beschleunigung mit aller Macht hinterrücks an den Hals werfen. Um endlich eines zu tun: nämlich nichts. Die Musik der Inszenierung stammt aus der Feder des hannoverschen Schriftstellers Hartmut El Kurdi. Gespielt wird am heutigen Freitag und am morgigen Sonnabend jeweils um 19.30 Uhr. Karten kosten im Vorverkauf 12 Euro, an der Abendkasse müssen 15 Euro bezahlt werden.

Und außerdem ...

... präsentieren die Hannover Harmonists heute Abend bei einem Benefizkonzert in der Apostelkirche A-capella-Musik aus fünf Jahrhunderten. Das Repertoire reicht von Klassik bis Pop. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten – der Erlös kommt der Telefonseelsorge Hannover zugute. Beginn ist in der Gretchenstraße 55 um 19 Uhr.

... bietet das Aspria an diesem Wochenende Familien die Gelegenheit, den Wellness- und Fitness-Club am Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 83 kostenfrei kennenzulernen. Während die Eltern trainieren, kann der Nachwuchs betreut im Asprini-Bereich herumtoben. Anmeldung im Internet auf www.aspria.com.

... startet am Sonntag um 9 Uhr das Programm des Hannover HAJ Hannover Marathons am Neuen Rathaus. Das jährliche Laufspektakel feiert seinen 25. Jahrestag. Große Teile der Innenstadt werden abgesperrt. Eine ausführliche Vorberichterstattung lesen Sie in der HAZ am Sonnabend

... werden am Sonnabend während der Australian Pink Floyd Show die größten Hits der Band gespielt. Los geht’s um 20 Uhr in der Swiss-Life-Hall, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 8. Der Eintritt kostet zwischen 40 und 60 Euro.

... zeigt das Apostelkino heute Abend um 19 Uhr den Film „Monsieur Claude und seine Töchter“. Der Eintritt ist frei, anschließend gibt es Gespräche bei Snacks und Getränken an der Apostelkirche, Gretchenstraße 55.

... gibt es heute Abend im Theater am Aegi zum vorerst letzten Mal die Show „Best of Rock the Ballet“ zu sehen. Hier treffen sich Ballett, Rock und Erotik auf der Bühne. Karten gibt es ab 49,50 Euro.

... hat im Neuen Theater der Heinz-Rühmann-Abend „Jawoll meine Herrn“ Premiere. Michael Westphal singt Rühmanns unvergessene Klassiker. Beginn ist Sonntag an der Georgstraße um 20.30 Uhr. Der Eintritt kostet ab 24,60 Euro, es gibt noch Restkarten.

Michael Zgoll 13.10.2015
17.04.2015
Conrad von Meding 19.04.2015