Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Wohin an Weihnachten in Hannover?
Hannover Aus der Stadt Wohin an Weihnachten in Hannover?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:32 22.12.2012
Traditionell besuchen viele Hannoveraner Heiligabend die Mitternachtsmesse in der Marktkirche (Archiv). Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Es ist es nicht mehr lang bis zum Weihnachtsfest. Krippenspiel, Konzerte, Party, Bühne ... lassen Sie sich inspirieren, wie Sie die Weihnachtstage in Hannover verbringen können.

Heiligabend

Anzeige

Krippenspiel und Konzerte

Das Merz Theater, Brehmstraße 10, bringt wie in jedem Jahr um 11 Uhr das „Oberuferer Christgeburtspiel“ auf die Bühne. Dabei handelt es sich um eine mehrere Jahrhunderte alte volkstümliche Darstellung mit Texten im donauschwäbischen und bairischen Dialekt, deren Aufführung zur festen Tradition der Waldorfschulen gehört. Wer den Weihnachtsabend nicht allein verbringen möchte, kann im katholischen Treffpunkt ka:punkt, Grupenstraße 8, mit Gleichgesinnten feiern. Unter dem Motto „ka:punkt – Lichtpunkt“ haben Pfarrer Thomas Hoffmann und ehrenamtliche Helfer wieder ein festliches Programm vorbereitet, das um 18 Uhr beginnt. Der Eintritt ist frei. Um 23 Uhr verschwinden Hektik und Eile für eine Weile aus dem Hauptbahnhof. Denn dann spielt wieder der Posaunenchor der Stadtmission zur Andacht. Der Eintritt ist frei.

Party

Neue Hits und Evergreens kommen auf den Plattenteller, wenn DJ Stevie G. bei der Christmas Party im „Brauhaus Ernst-August“,  Schmiedestraße 13, auflegt. Los geht’s um 21 Uhr, der Eintritt ist frei. Ein bisschen Glück und die richtigen Zahlen braucht man im „Shakespeare“-Pub, Gutenberghof 3. Hier rollen ab 23 Uhr die Kugeln beim Christmas-Bingo. Der Eintritt ist frei.

1. Weihnachtstag

Auf der Bühne

Die „Bagaluten Wiehnacht“ von Torfrock gehört schon zu den Klassikern unter den Weihnachtskonzerten. Auch dieses Jahr treten die Deutschrock-Wikinger wieder mit ihrem Kultprogramm im Capitol auf. Los geht es um 20 Uhr, Karten kosten 31 Euro. Das Märchen von Hänsel und Gretel gibt es ab 18 Uhr als Oper im Opernhaus zu erleben. Karten kosten zwischen 20 und 62 Euro.

Party

Tanzen, feiern und flirten stehen bei der Party „Engel sucht Weihnachtsmann“ im „Brauhaus Ernst-August“, Schmiedestraße 13, auf dem Programm. Für die richtige Stimmung sorgt DJ Rico mit einer Mischung aus Pop, Rock, Soul und House. Die Party beginnt um 21 Uhr, der Eintritt ist frei.Im Underground-Club Engel 07, Engelbosteler Damm 7, geben sich bei der „Groove Boutique“-Party mit Guy Gerber, Dennis Diers und André Koston DJ-Größen der Elektro-Szene die Ehre. Karten kosten im Vorverkauf 11 Euro, an der Abendkasse bis Mitternacht 12 Euro, danach 14 Euro. Los geht es um 23 Uhr. Das Weihnachtsspezial der Hannover Gay-Night feiern Schwule und Lesben ab 22 Uhr in der Diskothek Agostea, Rundestraße 6. Der Eintritt kostet 8 Euro. Klassik trifft House-Musik bei der Party-Reihe „Dance Couture“ in der Roneburg, Königsworther Straße 27. Hier legen ab 22 Uhr die Diskjockeys Junior-Gee und JoJo auf und Violinistin Joanna zeigt ihr Können.

2. Weihnachtstag

Auf der Bühne

Das Weihnachtsfest 2012 neigt sich dem Ende zu, und Kirchenkabarettist Matthias Schlicht zieht unter dem Motto „Geschafft!“ Bilanz. Ab 20 Uhr geht es im Theater am Küchengarten, Am Küchengarten 3-5, um Himmlisches und Menschliches. Karten kosten 17 Euro, ermäßigt 14 Euro. Das Stück „Zusammen!“ erzählt die Geschichte von Elisabeth, die ihren gewalttätigen Ehemann verlässt und mit ihren beiden Kindern zum Bruder zieht. Der wohnt in einer ziemlich schrägen Kommune. Das Theaterspiel basiert auf dem gleichnamigen Film von Lukas Moodysson und wird ab 19.30 Uhr im Ballhof Eins, Ballhofstraße 5, gezeigt. Karten kosten 18.50 Euro.

Party

Für Fans von düsterer Gothic- und Industrial-Musik ist das Christmas Ball Festival im Capitol schon längst Kult. In diesem Jahr spielen ab 19 Uhr Eisbrecher, Project Pitchfork, The Crüxshadows und The Wars kraftvolle Musik weitab von weihnachtlicher Besinnlichkeit. Karten für das Festival kosten 29 Euro.

Schön schräg

Ob schön oder schräg, beim Weihnachtskaraoke im Béi Chéz Heinz, Liepmannstraße 7, ist das Gesangstalent fast nebensächlich. Mutige können ab 22 Uhr die Bühne stürmen, der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten, Wochenmärkte, Müllabfuhr

- Rathaus: Das Neue Rathaus am Trammplatz ist vom 24. bis 26. Dezember geschlossen.

- Regionsverwaltung: Die Verwaltung der Region Hannover bleibt vom 23. Dezember bis 1. Januar geschlossen. In dieser Zeit stehen unter anderem das Bürgerbüro und die Führerscheinstelle in der Hildesheimerstraße sowie das Ausländeramt in der Maschstraße nicht zur Verfügung.

- Schwimmbäder: An Heiligabend sind das Nord-Ost-Bad und das Stadionbad von 7 bis 13 Uhr geöffnet, die Sauna bleibt allerdings an beiden Tagen geschlossen. Das Vahrenwalder Bad und das Stöckener Bad öffnen an Heiligabend nicht. Am 25. und 26. Dezember bleiben alle Bäder geschlossen.

- Wochenmärkte: Am 25. und 26. Dezember fallen alle Wochenmärkte in der Stadt ersatzlos aus. Außerdem finden am 27. Dezember die Donnerstagsmärkte Ahlemer Wochenmarkt, Bauernmarkt an der Marktkirche und Bauernmarkt an der Lutherkirche nicht statt. Auf den übrigen Donnerstagsmärkten wird verkauft.

- Volkshochschule: Die Volkshochschule hat vom 24. Dezember bis zum 1. Januar 2013 geschlossen.

- Museen: Das Museum August Kestner, das Historische Museum und das Sprengel Museum haben am 24. und 25. Dezember geschlossen. Am 26. Dezember öffnen das Kestner-Museum von 11 bis 18 Uhr, das Historische Museum und das Sprengel Museum von 10 bis 18 Uhr. Auch das Landesmuseum, das Wilhelm-Busch-Museum und der Kunstverein haben ihre Pforten an Heiligabend geschlossen. Das Landesmuseum öffnet jedoch am 1. und 2. Weihnachtstag von 10 bis 17 Uhr. Das Wilhelm-Busch-Museum kann von 11 bis 18 Uhr und der Kunstverein Hannover von 12 bis 19 Uhr besucht werden. Die Kestnergesellschaft hat an Heiligabend von 11 bis 14 Uhr sowie am 25. und 26. Dezember von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Kubus und das Theatermuseum Hannover bleiben an Heiligabend und den Weihnachtstagen geschlossen.

- Bibliotheken: Die Stadtbibliothek nahe dem Aegidientorplatz und die Stadtteilbibliotheken bleiben an Heiligabend und den Weihnachtstagen geschlossen. Vom 27. bis 29. Dezember gelten die regulären Öffnungszeiten, mit folgenden Ausnahmen: Die Stadtbibliothek Herrenhausen hat am 27. Dezember von 14 bis 19 Uhr und am 28. Dezember von 11 bis 15 Uhr geöffnet, die Stadtbibliothek Döhren öffnet am 27. Dezember abweichend von 10 bis 16 Uhr. Die Stadtbibliothek am Kronsberg und die Stadtbibliothek Vahrenwald sind vom 22. Dezember, beziehungsweise 24. Dezember, bis 1. Januar geschlossen; die Bibliothek Vahrenheide hat vom 24. Dezember bis 7. Januar keinen Betrieb. Die Oststadtbibliothek bleibt von Heiligabend bis etwa Ende August 2013 wegen des Umbaus des Raschplatzpavillons geschlossen.

- Herrenhäuser Gärten: Der Große Garten und der Berggarten sind täglich von 9 bis 16.30 Uhr geöffnet. Die Grotte von Niki de Saint Phalle kann an den Feiertagen von 9 bis 16 Uhr besichtigt werden. Das Sea Life hat an Heiligabend geschlossen, an den Feiertagen ist es von 10 bis 18.30 Uhr geöffnet. Die Schlossküche Herrenhausen hat ebenfalls an Heiligabend geschlossen, ist aber am 25. und 26. Dezember von 11 Uhr an geöffnet.

- Müllabfuhr: An Heiligabend werden Abfälle regulär abgeholt, die Deponien und Wertstoffhöfe bleiben jedoch geschlossen. Die Abholtermine am 1. und 2. Weihnachtstag werden am Donnerstag, 27. Dezember, nachgeholt. Der Donnerstagstermin verschiebt sich auf Freitag, 28. Dezember, die Freitagstour auf Sonnabend, 29. Dezember. 

isc/ang

Aus der Stadt Konzerttournee durch die Volksrepublik - Blasorchester der Feuerwehr reist nach China
Tobias Morchner 21.12.2012
Aus der Stadt Kunsthandwerker beklagen geringe Umsätze - Weihnachtsmarkt trotz Kürze mit Besucherrekord
21.12.2012
21.12.2012
Anzeige