Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Limmer: Bewohner setzt eigene Wohnung in Brand
Hannover Aus der Stadt Limmer: Bewohner setzt eigene Wohnung in Brand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 29.04.2018
In einer Wohnung im Stadtteil Limmer ist am Sonnabendabend ein Feuer ausgebrochen. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Hannover

 Eine Mehrfamilienhauswohnung an der Wunstorfer Straße wurde am Sonnabend durch ein Feuer nahezu komplett zerstört. Wie die Polizei Hannover am Sonntag mitteilte, gab der 59-jährige Bewohner zu, das Feuer selbst gelegt zu haben. Er wurde vor Ort festgenommen und in eine psychatrische Klinik gebracht. Bei der Überprüfung des Bewohners stellten die Beamten fest, dass der 59-Jährige betrunken war: Zwei Promille wurden bei einer Atem-Alkohol-Kontrolle gemessen. Die Polizei ermittelt nun wegen schwerer Brandstiftung gegen den Mann. 

Eine 51-jährige Nachbarin hatte kurz vor 21 Uhr die Feuerwehr zum Haus nahe der Gabelung Wunstorfer Straße/Harenberger Straße gerufen. Sie hatte Flammen aus der Wohnung schlagen sehen. Verletzt wurde laut Feuerwehrsprecher Martin Trang niemand. „Drei Nachbarn konnten das verrauchte Treppenhaus nicht mehr betreten, und machten vom Fenster ihrer Wohnung auf sich aufmerksam“, sagte Trang am Einsatzort. Nachdem die Feuerwehrkräfte den Brand im Treppenhaus gelöscht hatten, konnten die Personen ebenfalls unverletzt ins Freie gebracht werden. Ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude konnte von der Feuerwehr rechtzeitig verhindert werden. Die Rauchsäule an der Wunstorfer Straße war mehrere Kilometer vom Brandort zu sehen.

Anzeige

Die Feuerwehr Hannover, der Rettungsdienst sowie die Ortsfeuerwehr Limmer waren mit insgesamt 45 Einsatzkräften und dreizehn Fahrzeugen vor Ort. Dutzende Nachbarn und Schaulustige hatten sich während der Löscharbeiten an der Straße versammelt. Betroffene Anwohner, zum Teil mit Kindern, warteten darauf, zurück in ihre Wohnungen zu können. Die Kriminalpolizei konnte aufgrund des hohen Zerstörungsgrades die Wohnung bisher noch nicht betreten.

Im dritten Obergeschoss einer Wohnung in der Wunstorfer Straße war am Sonnabendabend ein Feuer ausgebrochen. Laut Feuerwehr haben die Flammen die Wohnung komplett zerstört.

Laut Polizei und Feuerwehr entstand durch den Brand im vierstöckigen Gebäude ein Schaden von rund 60.000 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen zur Ursache des Feuers aufgenommen. Der Stadtbahnverkehr der Linie 10, die unweit des Einsatzortes fährt, war nicht beeinträchtigt. Die Aufräum- und Kontrollarbeiten der Feuerwehr dauerten noch bis in die Nacht zum Sonntag an.

Von mbo/man