Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Wulff stützt Sander bei Vorgehen gegen Umweltzone
Hannover Aus der Stadt Wulff stützt Sander bei Vorgehen gegen Umweltzone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 23.01.2010
Ministerpräsident Christian Wulff (rechts) unterstützt das Vorgehen von Umweltminister Hans-Heinrich Sander gegen die Umweltzone.
Ministerpräsident Christian Wulff (rechts) unterstützt das Vorgehen von Umweltminister Hans-Heinrich Sander gegen die Umweltzone. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

Es sei auch zu diskutieren, ob die Stadt nicht auch die Lärmgefahr und die Feinstaub-Belastung durch Feuerwerke überprüfen solle statt „Anti-Auto-Politik“ zu machen. „Wir haben die Feinstaubüberschreitung nur, wenn Feuerwerke abgebrannt werden. Feuerwerke sollten in Hannover stärker auf Silvester und das Feuerwerk-Festival in den Herrenhäuser Gärten konzentriert werden“, sagte Wulff.

Wulff betonte zugleich sein gutes Verhältnis zur Landeshauptstadt Hannover. Oberbürgermeister Stephan Weil (SPD) könnte aber erfolgreicher sein mit einer stärkeren CDU im Rathaus und weniger Einfluss des grünen Umweltdezernenten Hans Mönninghoff auf die Stadtpolitik. In Hannover regiert Rot-Grün. Streit gebe es überwiegend bei Themen wie dem Salzstreu-Verbot, Einfahrverboten in die Innenstadt und der Baumschutzsatzung, sagte Wulff.

Umweltminister Sander will die Regelung für die Umweltzone in Hannover entschärfen. Sein Erlass soll die Stadt dazu zwingen, künftig auch wieder Autos mit gelber Plakette, die die Euro-3-Norm erfüllen, in die Innenstadt zu lassen. Allerdings gibt es Klagen dagegen.

lni

Julia Sellner 23.01.2010
Hans-Peter Wiechers 23.01.2010