Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Zirkus Roncalli kommt nach Hannover
Hannover Aus der Stadt Zirkus Roncalli kommt nach Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:52 03.08.2017
"Im nächsten Jahr sind wir tierfrei." Quelle: Behrens
Anzeige
Hannover

Clown Paolo Casanova war einst Autobauer in Turin – nach einer Stunde in der Maske sieht man ihm das nicht mehr an. Viel Schminke hat ihn in eine Roncalli-Kunstfigur verwandelt, die mit spitzer Mimik aus einem Zylinder Seifenblasen zaubert. Wie viele seiner Artisten hat Bernhard Paul, Direktor beim Circus Roncalli, auch ihn unterwegs auf Reisen kennengelernt – und eingesammelt. „Roncalli hatte immer besondere Stars in der Manege. Sie kommen von überall her. Das macht uns so besonders.“

Zum 14. Mal seit 1982 öffnet der Circus Roncalli seine Manege auf dem Waterlooplatz. Dass er sich in diesem Jahr den Platz erstmals mit einer neuen Kita und der Flüchtlingsunterkunft teilen muss, sieht Paul entspannt: „Wir sind auch eine multikulturelle Gemeinschaft. Der Platz reicht aus. Die Warteschlange stellt sich dann einfach um die Kita herum.“

Anzeige

Vom 25. August bis 1. Oktober wird es mittwochs bis sonntags zwei Vorstellungen aus dem Jubiläumsprogramm „40 Jahre Reise zum Regenbogen“ geben. Mit dabei ist auch ein Hannoveraner: Robert Wicke ist als Beatboxer seit 2016 Teil des Ensembles. Clownerie, Artistik, Jongleure, Livemusik und eine aufwendige Lichtershow sind obendrein versprochen – und zum letzten Mal auch Ponys. „Ab nächstem Jahr sind wir tierfrei“, betont Paul. Die Zirkusplätze in den Städten seien immer zentraler und enger geworden. „Es geht nicht, dass neben dem Stall im Zwei-Minuten-Takt die S-Bahn fährt“, nennt Paul ein Beispiel.

„Manchmal muss man den Kurs korrigieren“, sagt er. Roncalli wolle nicht wie viele andere große Zirkusfamilien schließen. Deshalb gehe man mit der Zeit und werde bald auch veganes und vegetarisches Essen im Zelt anbieten. Umweltbewusst zeigt sich der Circus Roncalli bereits bei der Anreise: 120 Mitarbeiter, 80 historische Wagen und das Zelt mit Platz für 1500  Besucher werden per Sonderzug Hannover auf Schienen erreichen – der erste Hingucker von vielen, wie Paul verspricht.
Info: Karten für 15 bis 62 Euro gibt es ab sofort an allen Vorverkaufsstellen sowie online auf www.roncalli.de.     

Von Carina Bahl