Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Zollfahnder aus Hannover stellen 61,5 Kilo Heroin sicher
Hannover Aus der Stadt Zollfahnder aus Hannover stellen 61,5 Kilo Heroin sicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 15.03.2011
Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

Hannoversche Zollfahnder haben im vergangenen Jahr 530 Strafverfahren gegen Drogen- und Zigarettenschmuggler sowie Steuerhinterzieher auf den Weg gebracht. Das geht aus der Bilanz hervor, die die Behörde am Dienstag veröffentlichte. „Im vergangenen Jahr konnten wir die guten Ergebnisse des Vorjahres in vielen Bereichen noch einmal deutlich übertreffen“, sagte Thomas Lieske, der Leiter des Zollfahndungsamtes.

Allein die sichergestellten Rauschgiftmengen übertrafen die Vorjahreszahlen meist um ein Vielfaches. So zogen die Zöllner 2010 61,5 Kilogramm Heroin aus dem Verkehr. Ein Jahr zuvor waren es 20,5 Kilogramm. Außerdem stießen die Fahnder bei ihrer Arbeit auf 35,5 Kilogramm Kokain, 235 Kilogramm Marihuana und 1,2 Tonnen der Kaudroge Kath.

Auch der Kampf gegen den organisierten internationalen Zigarettenschmuggel war von Erfolg gekrönt. Den Beamten gelang ein empfindlicher Schlag gegen eine griechische Bande. Sie schlossen zwei Produktionsanlagen für Tabakwaren, die hauptsächlich für den deutschen Markt bestimmt waren, und zogen 18,5 Millionen Zigaretten aus dem Verkehr.

Bundesweit Schlagzeilen machte auch die Festnahme von Pawl K. und seinem Cousin Michal. Zusammen mit Komplizen soll der deutsch-polnische Familienclan 17 Millionen Euro an Einfuhr- und an Antidumpingzöllen hinterzogen haben. Die Zollfander fanden heraus, dass die Bande mindestens seit Ende 2006 Textilien und Schuhe aus China nach Europa eingeführt und bei den Zollbehörden mit deutlich zu niedrigen Werten angegeben hatte. Bei Razzien, die unter anderem auch in Hannover stattfanden, stießen die Ermittler auf Kleidungsstücke mit Preisschildern, die zum Teil einen 100-fach höheren Warenwert auswiesen als offiziell angemeldet.

Tobias Morchner/dpa

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

15.03.2011
Bärbel Hilbig 14.03.2011
14.03.2011