Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Obduktionsergebnis in kommender Woche erwartet
Hannover Aus der Stadt Obduktionsergebnis in kommender Woche erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 18.10.2016
Bekannte der Opfer haben am Bahnsteig  Blumen und Kerzen hinterlassen.
Bekannte der Opfer haben am Bahnsteig Blumen und Kerzen hinterlassen. Quelle: Katrin Kutter
Anzeige
Hannover

Dabei soll unter anderem geklärt werden, ob die 20-, 18- und 16-Jährigen zum Unglückszeitpunkt Alkohol getrunken oder Drogen konsumiert hatten. „Mit ersten Ergebnissen rechnen wir in der kommenden Woche“, sagte Staatsanwältin Kathrin Söfker.

Die junge Frau und ihre beiden Begleiter waren gegen 23 Uhr am Montagabend von einem Güterzug überrollt worden, alle drei waren sofort tot. Seitdem rätseln die Ermittler, warum die drei im Gleisbett unterwegs waren. Mehrere Zeugen hatten ausgesagt, die jungen Erwachsenen hätten zuvor Alkohol getrunken und sich im abgesperrten Bereich des Bahnsteigs aufgehalten. Die Polizei geht von einem Unfall aus, will einen Suizid aber noch nicht ausschließen.

Freunde gedenken der Opfer

Mehrere junge Menschen haben am späten Donnerstagabend am S-Bahnhof Karl-Wiechert-Allee in Kleefeld der Opfer gedacht. Sie legten an einem Treppenaufgang nahe der Unglücksstelle rote Rosen nieder und stellten Grabkerzen und Teelichter auf.

In der Nähe des Bahnhofs Karl-Wiechert-Allee sind drei Menschen von einem Güterzug überrollt und getötet worden. Die Polizei untersuchte den Unfallort.
Aus der Stadt Regionsversammlung am 15. November - SPD und CDU vereinbaren Plan für Region
Mathias Klein 15.10.2016
Bärbel Hilbig 15.10.2016
15.10.2016