Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt A2 nach tödlichem Unfall wieder frei
Hannover Aus der Stadt A2 nach tödlichem Unfall wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 17.05.2015
Ein Auto ist in der Nacht mit einem Sattelschlepper kollidiert. Die beiden Insassen starben bei dem Unfall. Quelle: Dillenberg
Anzeige
Hannover

Der schwere Unfall ereignete sich gegen 2.30 Uhr auf der A2 in Richtung Dortmund. Zwischen der Anschlussstelle Langenhagen und dem Dreieck Hannover West platzte in voller Fahrt der Reifen seines Aufliegers. Der 39-jährige Fahrer verlor daraufhin die Kontrolle über sein Gespann, das ins Schleudern geriet und umkippte. Es kam auf der rechten Seite – quer über alle drei Fahrstreifen – zum Liegen.

Der Fahrer eines BMW 5er konnte dem umgefallenen Lastwagen nicht mehr rechtzeitig ausweichen und prallte in den Auflieger. Dabei geriet der BMW in Brand und wurde total zerstört.

Anzeige
Bei einem Unfall auf der A2 bei Langenhagen sind zwei Menschen gestorben. Der Pkw der bisher nicht identifizierten Personen kollidierte mit einem umgekippten Sattelzug.

Fahrer und Beifahrer wurden in dem Auto eingeklemmt und konnten von den Rettungskräften nur noch tot geborgen werden. „Die beiden Insassen konnten noch nicht identifiziert werden“, sagte ein Polizeisprecher am Sonnabendnachmittag. Nach polizeilichen Schätzungen beläuft sich der Schaden auf etwa 110.000 Euro. Die A2 war in Richtung Dortmund zunächst voll gesperrt. Die Aufräumarbeiten dauerten bis in den späten Abend hinein an.

Die Bilder zu den Aufräumarbeiten nach dem schweren Unfall auf der A2 bei Langenhagen

Bereits am Freitag gab es auf der A2 zwischen Bad Nenndorf und Wunstorf-Kohlenfeld einen Unfall, bei dem ein Lastwagenfahrer schwer verletzt worden ist. Die A2 war in Richtung Hannover mehrere Stunden voll gesperrt, es kam auch hier zu erheblichen Behinderungen.

no/frs/cli

Mehr zum Thema

Bei einem Unfall auf der A2 zwischen Bad Nenndorf und Wunstorf-Kolenfeld ist ein Lastwagenfahrer schwer verletzt worden. Die Autobahn wurde wegen der Bergungsarbeiten mehrere Stunden in Richtung Hannover gesperrt.

15.05.2015

Die beiden tödlichen Lastwagenunfällen auf der A2 und der A7 in den beiden vergangenen Tagen sind keine Einzelfälle: Seit Jahresbeginn häufen sich folgenschwere Kollisionen auf Niedersachsens Autonbahnen. Das Innenministerium hat eine detaillierte Unfallanalyse in Auftrag gegeben.

08.05.2015

Nach einem Auffahrunfall von zwei Lastwagen am Montagmorgen hatte sich der Verkehr zwischen Wunstorf-Luthe und Wunstorf-Kolenfeld zeitweise auf bis zu sechzehn Kilometer gestaut. Die Lastwagenfahrer blieben bei dem Unfall unverletzt.

11.05.2015
Mathias Klein 15.05.2015
Jörn Kießler 15.05.2015