Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das ist der beliebteste Stand auf dem Maschseefest
Hannover Aus der Stadt Das ist der beliebteste Stand auf dem Maschseefest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:40 17.08.2018
Wir haben gefragt, an welchem Stand es Ihnen auf dem Maschseefest am besten gefällt. Quelle: HAZ-Collage
Hannover

Jedes Ufer hat beim Maschseefest seinen ganz eigenen Charme und ein besonderes Flair. Die HAZ-Leser haben abgestimmt, welches der beliebteste Stand bei der Party rund um den See ist und, wo es Ihnen am besten gefällt. In unserer Bildergalerie präsentieren wir die Plätze 7 bis 1.

Das Maschseefest ist vor allem wegen seiner kulinarischen Vielfalt beliebt: An diesen Ständen können die Gäste essen, trinken und feiern.

So groß ist das Angebot auf dem Machseefest

Auf der Maschsee-Bühne am Nordufer spielen an den Wochenenden bekannte Künstler und Bands und ziehen Tausende Besucher an. Dort herrscht dann dichtes Gedränge. Partygäste können zudem eine Weltreise machen – musikalisch wie auch kulinarisch. Denn Südafrika und die USA liegen ganz dicht beieinander.

Ein Hauch Karibik und ein wenig irisches Flair: Das gibt es in diesem Jahr am Südufer. Die Stände liegen nicht so dicht beisammen, man ist etwas abseits von dem Trubel und kann zwischendrin noch die Ruhe des Sees genießen. Am Ostufer locken zahlreiche Stände mit Essen, Trinken und Musik die Besucher an. Einiges los ist zum Beispiel am Clichy oder am Hamborger Veermaster.

Am Westufer geht es entspannt zu: Bei einem Cocktail oder Wein können Besucher das Fest genießen. Für Kinder gibt es Spiel- und Bastelangebote.

Von jsp

Entspannte Stimmung am Freitagabend vor der Maschsee-Bühne am Nordufer: Sängerin Diana Babalola heizt mit rockigem Sound dem Publikum zum Start ins Wochenende ein.

20.08.2018

Die Landesregierung will Laptops an Schulen zur Pflicht machen. Eltern und Lehrer in Hannover fordern, zuvor die Pädagogen dafür auszubilden und die technischen Grundlagen sicherzustellen.

20.08.2018

Deutsche Journalistenunion und der Deutsche Journalistenverband haben die Stadt Hannover gerügt. Die Pressestelle des Rathauses hatte zuvor die HAZ in zwei Pressemitteilungen scharf angegriffen.

17.08.2018