Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Unbekannter feuert in Bemerode Schuss auf Bus ab – Scheibe splittert
Hannover Aus der Stadt

Unbekannter feuert in Hannopver-Bemerode Schuss auf Linienbus ab

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 17.03.2020
Die Polizei ermittelt nach einem Schusswaffenangriff auf einen Linienbus wegen versuchter Tötung. Quelle: Patrick Seeger/dpa (Symbolbild/Archiv)
Anzeige
Hannover

Ein bislang unbekannter Täter hat am Montagabend in Hannover-Bemerode mit einer Schusswaffe auf das Fenster eines Linienbusses gefeuert. Eine 77-jährige Frau, die in dem Üstra-Bus unmittelbar neben der Einschussstelle saß, blieb unverletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und sucht dringend Zeugen.

Fahrer stoppt den Bus nach einem plötzlichem Knall

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der Bus der Linie 340 vor dem Schuss gegen 19.35 Uhr auf der Straße Boulevard de Montreal in Richtung Lissabonner Allee unterwegs. Als der 63-jährige Fahrer urplötzlich durch einen Knall aufgeschreckt wurde, stoppte er das Fahrzeug und bemerkte im Fahrgastraum anschließend eine zersplitterte Fensterscheibe mit einem Loch. Die 77-jährige Frau, die unmittelbarer neben der beschädigten Scheibe gesessen hatte, war laut Polizei der einzige Fahrgast in dem Bus.

Anzeige

Fahndung mit Polizeihunden ist erfolglos

Eine sofortige Fahndung nach dem Täter mit mehreren Streifenwagen und Polizeihunden war erfolglos. Ob der Schuss mit einer scharfen Waffe oder einer Schreckschusspistole abgegeben wurde, dazu äußerte sich die Polizei bislang noch nicht. Ob ein Projektil die Fensterscheibe durchschlagen hat, wurde bislang nicht mitgeteilt. „Die Ermittlungen dauern an“, sagte Polizeisprecherin Heike de Boer. Hinweise von Zeugen werden unter Telefon (05 11) 1 09 55 55 entgegengenommen.

Alle aktuellen Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Hannover lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Ingo Rodriguez