Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Wie funktioniert Elternarbeit mit ausländischen Familien?
Hannover Aus der Stadt Wie funktioniert Elternarbeit mit ausländischen Familien?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 31.08.2018
Quelle: dpa
Hannover

Ein Viertel der Schüler zwischen zehn und 20 Jahren in Niedersachsen hat ausländische Wurzeln. Und ihr Anteil wird in den nächsten Jahren noch steigen. Weil Elternarbeit wichtig, für Lehrer aber nicht immer einfach ist, wenn die Eltern einen anderen kulturellen Hintergrund haben, will die Universität Hannover jetzt dazu ein Forschungsprojekt starten. Die dreijährige Studie wird vom Land mit 234.000 Euro gefördert.

Wie gestaltet sich eine positive Interaktion zwischen Lehrern und Eltern zur optimalen Förderung der Jugendlichen? Welche Rolle spielen die Jugendlichen selbst? Welche Handlungsempfehlungen können für Lehramtsstudenten an den niedersächsischen Hochschulen aus den Erkenntnissen abgeleitet und in ihre Ausbildung integriert werden? Das Projekt soll insbesondere die aktive Rolle der Jugendlichen berücksichtigen. Diese beeinflussen stark die Kommunikation zwischen Schule und Elternhaus, beispielsweise übersetzen und erklären Jugendliche ihren Eltern häufig schulspezifische Informationen. dö

Von Saskia Döhner

Aus der Stadt Die tägliche Hannover-Glosse - Lüttje Lage: Sonne, Sonne, Sonne

So lustig kann das Leben in Hannover sein: In der täglichen Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den skurrilen, absurden und bemerkenswerten Erlebnissen des Alltags. Heute: Sonne, Sonne

28.08.2018

Der Zoll hat vergangene Woche einen Subunternehmer des Paktezustellers Hermes in Langenhagen durchsucht. Das hat Folgen: Einige Kunden müssen zwei bis drei Tage länger auf ihre Sendungen warten.

31.08.2018

Bei der Diskussion vor Ort soll es um die Sicherheit und Stigmatisierung des Stadtteils gehen.

28.08.2018