Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Uni Hannover eröffnet die Ballsaison 2019
Hannover Aus der Stadt Uni Hannover eröffnet die Ballsaison 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 22.01.2019
Mit einer Standardformation wurde der Internationale Hochschulball 2019 eröffnet.
Mit einer Standardformation wurde der Internationale Hochschulball 2019 eröffnet. Quelle: Samantha Franson
Anzeige
Hannover

Salsa, Hip Hop, Lindy Hop, Rock’n’ Roll – beim 10. internationalen Hochschulball im Lichthof der Leibniz-Universität Hannover konnte man die ganze Bandbreite modernen Tanzes erleben. Den Anfang machte allerdings –ganz klassisch – eine Formation im Standardtanz. In strenges Schwarz-Weiß gekleidet, leichtfüßig und elegant, zogen Absolventen der Tanzkurse des Hochschulsports zu Diskomusik oder Klängen der zwanziger Jahre über das Parkett. Danach war die Tanzfläche frei für alle Gäste, darunter auch Hochschulpräsident Prof. Volker Epping und Lebensgefährtin Michaela Röhrbein, Generalsekretärin des Deutschen Turnerbundes. Der internationale Hochschulball ist traditionell der Abschlussball der Tanzkurse des Hochschulsportes. Zugleich beschließen zahlreiche internationale Studenten hier festlich ihr Auslandssemester.

Schon Mitte November ausverkauft

600 Gäste kamen zur Jubiläumsausgabe. „Angefangen haben wir mal mit 350 Gästen“ sagte Lea Behnsen vom Hochschulsport der Leibniz Uni. Der Ball sei überdies bereits einen Tag nach Vorverkaufsbeginn Mitte November ausverkauft gewesen. „Die Probleme des Opernballs haben wir nicht, bei uns flutscht es“, sagte Präsident Prof. Volker Epping denn auch anspielungsreich in seiner Eröffnungsrede. Die neue Intendantin der Staatsoper, Laura Berman, steht derzeit in der Kritik, weil sie sich zu ihrem Spielplan und auch zur Weiterführung des Opernballs erst am 26. April äußern will. Manchen Sponsoren ist das zu spät.

Das sind die Bilder des Abends

600 Gäste kommen zur Jubiläumsausgabe des Internationalen Hochschulballs ins Welfenschloss. Alle Karten waren am Tag nach Beginn des Vorverkaufs Mitte November weg.

Neben einem üppigen Büfett erfreuten sich die Gäste im Welfenschloss wie schon in den vergangenen Jahren an einem abwechslungsreichen Showprogramm, bestritten von den Tanzgruppen des Hochschulsports. Aber sie tanzten unter den strahlenden Effekten der neuen Diskokugel auch stundenlang begeistert selbst –und genossen Ballflair und edle Abendgarderobe. Es mache Spaß, sich mal schön zu machen, wie sonst nur noch zu Hochzeiten, sagte Leonie Kuhlmann (24), Studentin der Humanmedizin, die mit Freundin Jacqueline Müller (20), angehende Tiermedizinerin, gekommen war. „Mancher fühlt sich an alte Tanzstundenzeiten erinnert.“ Die beiden Frauen traten später in der Hip Hop-Formation auf. Auch Alexander Herbst, Doktorand der Physik, war nicht nur zum Vergnügen gekommen, sondern auch, um sein Können mit seiner Rock’n’ Roll Formation zu zeigen: „Wenn man hier auftritt, hat man ein Ziel, auf das man hinarbeiten kann“, sagte der 26-Jährige, der mit Freundin Franziska Maas (23) gekommen war: „Das motiviert besonders gut .“

Von Jutta Rinas