Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Haftstrafe: 28-Jähriger wollte „Bachelor“-Kandidatin vergewaltigen
Hannover Aus der Stadt

Versuchte Vergewaltigung: Gericht verurteilt Angreifer auf Bachelor-Kandidatin

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 16.05.2019
Das Amtsgericht Hannover hat einen 28-jährigen Mann wegen versuchter Vergewaltigung verurteilt. Quelle: dpa/Symbolbild
Hannover

Das Amtsgericht Hannover hat am Montag einen 28-jährigen Mann aus Guinea zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und zwei Monaten verurteilt. Der Angeklagte Amadou B. soll am Abend des 22. Dezember vergangenen Jahres versucht haben, die 24-jährige ehemalige Kandidatin der TV-Show „Bachelor“, Lina Kolodochka, im hannoverschen Stadtteil Kleefeld zu vergewaltigen. Zeugen konnten den Übergriff verhindern, B. wurde festgenommen. Die ehemalige „Bachelor“-Kandidatin erlitt leichte Verletzungen.

In dieser Einfahrt hat der Täter die ehemalige Bachelor-Kandidatin angegriffen. Quelle: Heidrich

Amadou B. war etwa ein Jahr vor der Tat als Asylbewerber aus dem westafrikanischen Staat nach Deutschland gekommen – nach HAZ-Informationen war er ledig, hatte keine Kinder und lebte in einer hannoverschen Flüchtlingsunterkunft. Am Abend der Tat soll er mit Bekannten feiern gewesen sein. Gegen 21.50 Uhr waren sich Opfer und Täter an der Scheidestraße in Höhe der Sparkassen-Filiale über den Weg gelaufen. B. soll sein Opfer verfolgt und kurz darauf mit den Worten „I need to fuck“ angesprochen haben. Dann habe er Kolodochka gepackt, an die Rampe einer Tiefgarage gezerrt und versucht, die 24-Jährige zu vergewaltigen – das Opfer soll sofort um Hilfe gerufen haben. Zwei Zeugen wurden auf die Schreie aufmerksam und schritten ein. B. versuchte zu fliehen, doch die beiden Zeugen konnten ihn einholen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Angeklagter will in Berufung gehen

Während der B. bei seiner Festnahme noch friedlich war, habe er im Kommissariat Südstadt die Polizisten angegriffen. Weil die Beamten Alkohol im Atem des 28-Jährigen registriert hatten, wollten sie eine Blutprobe entnehmen lassen. Dabei leistete er erheblichen Widerstand und biss einem Beamten in den Arm. Zwei Ermittler wurden dabei leicht verletzt. Wegen versuchter Vergewaltigung (ein Jahr und zehn Monate) tätlichen Angriffs auf Polizisten und Körperverletzung wurde Amadou B. am Montag verurteilt – der Angeklagte will in Berufung gehen. Er entschuldigte sich für den Angriff, gab jedoch an, sich nicht an die Tat erinnern zu können. „Die Verständigung mit meinem Mandanten ist schwierig. Er scheint wenig Einsehen für die Rechtslage in Deutschland zu haben“, sagte sein Verteidiger Oliver Langer. „Er sagt, dass er seine Freiheit wiederhaben will.“

Opfer will anderen Frauen Mut machen

Die 24-Jährige war vor dem Prozess an die Öffentlichkeit gegangen: „Ich möchte anderen Frauen Mut machen, nicht zu schweigen, wenn ihnen so etwas Furchtbares passiert“, sagte sie gegenüber der „Bild“-Zeitung. „Es ist wichtig, dass mehr über solche Vorfälle aufgeklärt wird“, sagte ihr Manager Ricky Fernandes gegenüber der HAZ.

Von Manuel Behrens

Bei einem tragischen Unglück in einem Ausbildungsbetrieb der Stadt ist am Montag ein 21-Jähriger ums Leben gekommen. Auf dem Gelände an der Laher-Feld-Straße kippte aus bislang unbekannten Gründen ein Gabelstapler um und begrub den jungen Mann unter sich.

13.05.2019

96-Stürmer Jonathas hat am Donnerstagmorgen in der Südstadt einen Unfall verursacht. Dabei demolierte er neben seinem VW Touareg fünf weitere Autos. Menschen wurden dabei nicht verletzt.

13.05.2019

Eine neue Infotafel der Geschichts-AG Hainholz erzählt von den Anfängen der Eisenbahn im Dorf. Mit den Bahnhöfen begann die Industrialisierung von Hainholz.

16.05.2019