Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt SPD hängt Plakate für die Europawahl auf
Hannover Aus der Stadt SPD hängt Plakate für die Europawahl auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 26.03.2019
In Hannovers City hat die SPD bereits etliche Plakate für die Europawahl aufgehängt. Quelle: Samantha Franson
Hannover

Zwei Monate vor der Europawahl hängen in Hannover bereits die ersten Wahlplakate. Die SPD hat in verschiedenen City-Straßen, etwa Arndtstraße und Friedrichswall, etliche Wahlplakate installiert. „Die Partei ist motiviert“, sagt Hannovers SPD-Chef Alptekin Kirci. Schließlich gehe es um eine wichtige Wahl für die Zukunft Europas. Die CDU lässt sich noch ein paar Tage Zeit. „Wir beginnen am Wochenende“, sagt Hannovers CDU-Parteivize Maximilian Oppelt. Man wolle die Stadt nicht zu früh mit Plakaten zupflastern. „Es gibt noch genug Laternenpfähle für alle“, sagt Oppelt.

Große Plakate müssen auf dem Boden stehen

Tatsächlich hat die SPD den frühestmöglichen Zeitpunkt für den Start ihrer Kampagne genutzt. Zwei Monate vor einer Wahl dürfen die ersten Plakate hängen, die Europawahl findet am Sonntag, 26. Mai, statt. Einige Regeln müssen Plakatkleber beachten: Der Verkehr darf durch ein Plakat nicht behindert, Verkehrsschilder nicht verdeckt werden. Parteien dürfen ihre Plakate und Zettel nicht an Bäume nageln, sondern müssen sie mit Kabelbindern befestigen. Tafeln der Größe DIN A 0 müssen auf dem Boden stehen. Sperrzonen für Wahlplakate sind der Landtag, der Trammplatz und Schnellstraßen. Auch im Umkreis von 50 Metern um das jüdische Mahnmal auf dem Opernplatz darf nicht plakatiert werden.asl

Von Andreas Schinkel

Personalwechsel bei den Eisbären im Zoo Hannover: Aus Nürnberg ist das Weibchen Charlotte gekommen, Männchen Nanuq wechselt ins Fränkische. Am Wochenende wird der neue Eingang in Teilen eröffnet.

26.03.2019

Der einschlägig vorbestrafte Marko S. leistet die vom Gericht verordnete gemeinnützige Arbeit bei dem Verein nicht – und nötigt die Schatzmeisterin, das Vergehen zu verschweigen. Das Amtsgericht verurteilt ihn daraufhin zu einer Haftstrafe.

29.03.2019

Etliche Passanten blickten verwundert nach oben: Die Glocken der Marktkirche läuteten am Dienstag immer wieder zu ungewohnten Zeiten. Schuld daran waren Kontrollarbeiten, die Friedensglocke musste justiert werden.

29.03.2019