Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hurrikan bringt Hitze nach Hannover
Hannover Aus der Stadt Hurrikan bringt Hitze nach Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 15.09.2018
Wenn jetzt eine erneute Hitzewelle kommt, wie schön öfter in diesem Sommer, ist das Ricklinger Bad bereits geschlossen. Quelle: Julian Stratenschulte, dpa
Hannover

 In der kommenden Woche wird es zeitweise noch einmal richtig heiß. „Uns steht eine für die Jahreszeit ungewöhnliche Hitzewelle bevor“, sagt Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. Denn der ehemalige Hurrikan „Helene“ bringt nach ein paar kühleren Tagen den Hochsommer wieder nach Hannover.

Am Sonnabend wird es in Hannover und im Umland erst einmal eher durchwachsen, mit Sonne und Wolken im Wechsel. Der Wind weht ein bisschen kräftiger und es kann einige Schauer geben. Wärmer als 20 Grad wird es nicht. Der Sonntag wird dann schon besser: Den ganzen Tag scheint die Sonne, die Höchsttemperaturen erreichen 22 Grad.

Bis 29 Grad am Mittwoch

Für Montag erwarten die Meteorologen bei viel Sonnenschein 24 Grad, am Dienstag 27 und am Mittwoch sogar 29 Grad im Schatten. Bei dieser Temperatur hatte es vor und nach den Sommerferien an zahlreichen Schulen Hitzefrei gegeben.

Für Donnerstag erwarten die Meteorologen noch einmal Werte von 26 Grad, am Abend und in der Nacht könnte es dann Gewitter geben. Zum Wochenende gehen die Temperaturen dann wieder zurück, für die darauffolgende Woche rechnen die Wetterfrösche mit Höchstwerten um 20 Grad. Und auch die Prognose bis zum Monatsende sieht bisher kein Ende des heißen und trockenen Sommers.

Freibäder unterschiedlich geöffnet

Die Freibäder gehen mit dem Wetter unterschiedlich um. Im Annabad findet am Sonntag das traditionelle Abbaden statt, die Saison wurde allerdings noch bis zum 3. Oktober verlängert. Auch das Lister Bad hat länger auf, als ursprünglich geplant, es schließt am 23. September. Dagegen kann man im Ricklinger Bad die jetzt folgende Hitzewelle nicht mehr erleben, dort ist der kommende Sonntag (16. September) der letzte Tag.

Ausgiebiger Regen ist weiter nicht in Sicht, die Dürre hält weiter an. Für die Region Hannover erwarten die Wettermodelle bis zum nächsten Freitag gerade einmal einen Millimeter Regen pro Quadratmeter.

Deutschlandweit war schon jetzt der September 3,6 Grad wärmer als im langjährigen Mittel. Mit der jetzt bevorstehenden Hitzewelle wird diese Abweichung voraussichtlich weiter zunehmen, meint Meteorologe Jung.

Von Mathias Klein

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Mitarbeiter der Regionsverwaltung Hannover soll eine Frau sexuell belästigt haben. Daraufhin wird dem Ausbilder fristlos gekündigt. Doch der Mann sitzt weiter auf seinem Posten: Der Personalrat, in dem er selbst Mitglied ist, stimmt gegen seine Kündigung.

17.09.2018

Die Bundespolizei hat am Flughafen Hannover-Langenhagen an nur einem Tag gleich drei Passagiere gestoppt, gegen die offene Haftbefehle vorlagen. In einem Fall musste die Mutter verhindern, dass ihr Sohn ins Gefängnis kommt.

14.09.2018

Eine große Auswahl an Pilzen gibt es besonders im Herbst in den Wäldern von Hannover und der Region. Doch was muss beim Pilze sammeln beachtet werden? Einige Tipps und Hinweise zum Pilzesammeln gibt es hier.

16.09.2018