Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Circus Krone bittet in die Manege
Hannover Aus der Stadt Circus Krone bittet in die Manege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 31.07.2018
Gastspiel auf dem Parkhausdach: Alessio mit seinen Papageien und Artistinnen des Balletts des Circus Krone. Quelle: Wallmüller
Anzeige
Hannover

Der Bodenbelag passt. Viel Sand ist in der Beachbar Schöne Aussichten ausgestreut, und Sand gibt es auch in der Manege. So hatte das Team vom Circus Krone, das am Dienstag auf dem Dach des Parkhauses Röselerstraße gastierte, Gewohntes unter den Füßen. Artisten, Tänzerinnen und Clowns traten dort aber nur zu Werbezwecken auf – ab dem 23. August sind sie auf dem Schützenplatz anzutreffen.

Clown Fumagalli und sein Bruder Daris. Quelle: Wallmüller

Der Traditionszirkus aus München macht nach sieben Jahren wieder in Hannover Station. „Evolution“ heißt das Programm, an dem laut Direktor Martin Lacey jr. rund 200 Menschen und 100 Tiere mitwirken. Lacey steht mit 26 Löwen und Tigern in der Manege – mit der „größten Raubtiershow der Welt“ ist er schon beim Internationalen Circus-Festival in Monte Carlo aufgetreten ist. Der 41-Jährige hatte das Familienunternehmen 2017 mit seiner Frau Jana Lacey-Krone von deren verstorbener Mutter Christel Sembach-Krone übernommen.

Anzeige

Jana Lacey-Krone reitet auf Pferden und Elefanten, ihr Mann stellt – nach dem Rückzug der Raubkatzen – Nashorn Tsavo vor, das 3,5 Tonnen auf die Waage bringt. Es flattern auch noch Papageien bis unters Zeltdach, dressiert von Trainer Alessio. Die Kritik von Tierrechtsaktivisten an dieser Form der Publikumsbelustigung und Forderungen nach einem Auftrittsverbot von Wildtieren kennt Lacey natürlich. Er sagt: „Wir praktizieren Tierschutz und haben einen speziellen Beauftragten dafür.“ Zudem gebe es Kontrollen der Veterinärbehörden.

Die mongolische Artistentruppe Khadgaa. Quelle: Wallmüller

Zu den Menschen in der Manege zählen unter anderem Clown Fumagalli mit Bruder Daris. Die mongolische Artistentruppe Khadgaa tritt in Folklore auf, Salto Mortale unter der Zirkuskuppel schlagen die Flying Zuniga aus Südamerika, das Duo Danger steigt aufs US-Todesrad, und das Krone-Ballett tanzt durch den Abend.

Der Circus Krone gastiert bis zum 12. September auf dem Schützenplatz, Premiere ist am Donnerstag, 23. August, um 20 Uhr. Weitere Vorstellungen: werktags 16 und 20 Uhr, sonntags 14 und 18 Uhr. Karten kosten 16 bis 42 Euro. Es gibt sie im Vorverkauf bei der HAZ/NP-Geschäftsstelle Lange Laube 10 und allen anderen bekannten Vorverkaufsstellen.

Von Juliane Kaune

Anzeige