Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Zoo Hannover Debatte um Machens: Zoofreunde wollen Verlängerung
Hannover Aus der Stadt Zoo Hannover Debatte um Machens: Zoofreunde wollen Verlängerung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:02 30.01.2011
Zoochef Klaus-Michael Machens soll nach Ansicht der Zoofreunde Hannovers noch zwei Jahre weiterarbeiten. Quelle: Uwe Dillenberg (Archiv)

In die Debatte um die Pläne von Regionspräsident Hauke Jagau, den Vertrag von Zoochef Klaus-Michael Machens nicht verlängern zu wollen, haben sich jetzt auch die Zoofreunde Hannovers eingeschaltet. „Herr Machens sollte noch zwei Jahre weiterarbeiten und seine Kompetenzen in den Masterplan einbringen, der gerade erarbeitet wird“, sagte Prof. Horst Wissdorf, Vorsitzender des 1967 gegründeten Vereins der Zoofreunde mit zurzeit knapp 700 Mitgliedern, am Sonntag. Gleichzeitig bescheinigt Wissdorf dem Regionspräsidenten und Aufsichtsratsvorsitzenden, eine exzellente Arbeit geleistet zu haben: „Herr Jagau hat sich sehr um die Geldbeschaffung für den Zoo verdient gemacht.“

Wie Wissdorf weiter ausführte, sollte in den zweieinhalb Jahren in Ruhe nach einem geeigneten Nachfolger gesucht werden. Zunächst aber müssten mehrere lange aufgeschobene Projekte in Angriff genommen werden. Dazu zähle vorrangig die verbesserte Unterbringung der Verwaltungsmitarbeiter, die seit Jahren in Containern arbeiteten. „Das ist eine Herzensangelegenheit von Herrn Machens“, sagte Wissdorf. Außerdem müssten dringend die Wirtschaftswege und die Begrenzungsmauer erneuert werden.

Auch die Zoo-Mitarbeiter sind verunsichert, wie Betriebsratsvorsitzender Detlef Meiners nach einer außerordentlichen Betriebsversammlung mit etwa 100 Beschäftigten am Freitagabend mitteilte. Der Betriebsrat will Jagau nun zu einer Betriebsversammlung einladen, damit er die Gelegenheit erhält, den Mitarbeitern seine Planungen vorzustellen.

Veronika Thomas und Bernd Haase

Mehr zum Thema

Am Freitag hagelte es heftige Kritik für die Entscheidung von Regionspräsident Hauke Jagau (SPD): Die Ablösung des Zoo-Chefs Klaus-Michael Machens sei eine „gravierende Fehlentscheidung“ und ein „Supergau für das Image“.

28.01.2011

Diese Nachricht überraschte die Hannoveraner am Freitag: Zoo-Chef Klaus-Michael Machens soll Schluss machen. Der Name Machens ist mit einem beispiellosen Aufschwung des Zoos verbunden – aber auch mit Sanierungsstau, meint Regionspräsident Hauke Jagau. Was ist hui, was pfui im Zoo? Eine Übersicht.

28.01.2011

Hannovers Zoo-Chef Klaus-Michael Machens soll aufhören - und das gegen seinen Willen. Regionspräsident Hauke Jagau will einen Wechsel im Konzept: „Der Zoo braucht einen Paradigmenwechsel, die Zeit des Größer, Schöner und Weiter ist vorbei.“

27.01.2011

Am Freitag hagelte es heftige Kritik für die Entscheidung von Regionspräsident Hauke Jagau (SPD): Die Ablösung des Zoo-Chefs Klaus-Michael Machens sei eine „gravierende Fehlentscheidung“ und ein „Supergau für das Image“.

28.01.2011

Diese Nachricht überraschte die Hannoveraner am Freitag: Zoo-Chef Klaus-Michael Machens soll Schluss machen. Der Name Machens ist mit einem beispiellosen Aufschwung des Zoos verbunden – aber auch mit Sanierungsstau, meint Regionspräsident Hauke Jagau. Was ist hui, was pfui im Zoo? Eine Übersicht.

28.01.2011

Hannovers Zoo-Chef Klaus-Michael Machens soll aufhören - und das gegen seinen Willen. Regionspräsident Hauke Jagau will einen Wechsel im Konzept: „Der Zoo braucht einen Paradigmenwechsel, die Zeit des Größer, Schöner und Weiter ist vorbei.“

27.01.2011