Menü
Anmelden
Hannover Chronologie: Blindgänger in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 11.10.2017

Chronologie: Blindgänger in Hannover

7-9 44 Bilder

7. Mai 2017: Es war die größte Bombenräumung der Stadtgeschichte: 50.000 Menschen müssen in Vahrenwald, der List und der Nordstadt ihre Wohnungen verlassen. Die Entschärfung war erfolgreich. 

30. November 2016: Bei Bauarbeiten auf dem Gelände von Johnson Controls in Marienwerder wurde eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der Blindgänger musste noch in der Nacht entschärft werden. Rund 150 Menschen aus dem Garbsener Stadtteil Havelse mussten ihre Wohnungen verlassen.

Quelle: Uwe Dillenberg

17. Oktober 2016: Knapp zehn Stunden nach dem Fund einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gab die Gemeinde Uetze jetzt Entwarnung: Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes hatten einen 150-Kilogramm-Blindgänger entschärft. Danach durften gut 1100 Evakuierte in ihre Häuser zurückkehren. Gefunden worden war die Bombe bei Sondierungsarbeiten auf einer Fläche nördlich der Altölraffinerie der Firma Avista in Dollbergen. Dort wurden am 13. November weiter Blindgänger entschärft, die wenige Tage zuvor entdeckt worden waren.

Quelle: Feuerwehr
7-9 44 Bilder