Menü
Anmelden
Hannover Die Entwicklung des Ihme-Zentrums
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 16.08.2011

Die Entwicklung des Ihme-Zentrums

Das Ihme-Zentrum hat eine Geschichte hinter sich, die von Fehlplanungen und Rückschlägen geprägt ist. Eine Chronik.

1972: Das Ihmezentrum befindet sich in der Bauphase.

Quelle: Historisches Museum Hannover

1974: Die „Stadt in der Stadt“, mit Wohnungen, Büros und Geschäften - das ist das Ihme-Zentrum bei der Eröffnung. Die Stadtoberen gehen von explodierenden Einwohnerzahlen aus und planen sogar, die Fußgängerzone bis hin zum Betonbau zu verlängern.

Quelle: Viola Hauschild

1980: Von Beginn an fällt es den Eigentümern schwer, ein Gewerbeangebot in den Komplex zu holen, das sich merklich vom Angebot in der Innenstadt abhebt. Anwohner und Besucher, aber auch Stadtentwickler kritisieren die Abschottung des Ihme-Zentrums. Das Manko: Es entsteht kein Flanierbereich an der Ihme oder an der Blumenauer Straße. Zum Bummeln muss man in einen dunklen Klotz, der schnell zum sozialen Brennpunkt wird.

Quelle: Franz Fender