Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Landtag: Abriss oder Umbau? Kein Volksbegehren gegen Landtagsabriss in Hannover
Hannover Themen Landtag: Abriss oder Umbau? Kein Volksbegehren gegen Landtagsabriss in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:06 25.11.2010
Quelle: Michael Thomas (Archiv)

Das geplante Volksbegehren gegen den Abriss des Landtagsplenarsaals ist schon an der ersten Hürde gescheitert: Anstelle von nötigen 25.000 Unterschriften haben die Initiatoren im vergangenen halben Jahr lediglich 2859 gesammelt, teilte der Landeswahlleiter mit. Die Partei „Freie Wähler“ hatte das Volksbegehren angeschoben, eine breite Unterstützung sämtlicher Gruppen der Abrissgegner in Hannover aber verfehlt. Die Initiative „Bewahren und sparen“, für die Sid Auffarth und Karlheinz Narten sprechen, hatte sich nicht beteiligt und ihrerseits Unterschriften gesammelt, allerdings für eine Petition an die Abgeordneten. Mehr als 40.000 Unterschriften hatte diese Gruppe im Juni übergeben.

Die Sanierung des Landtagsgebäudes läuft gegenwärtig auf Hochtouren. Parlamentspräsident Hermann Dinkla hat intern erklärt, in dieser Wahlperiode nicht mehr mit dem Abriss des Plenarsaals beginnen zu wollen. Das bedeutet, dass sich der spätestens im Januar 2013 neu zu wählende Landtag mit dieser Frage beschäftigen wird. Zurzeit prüft das Baumanagement beim Finanzministerium, inwieweit bei einer Umsetzung des Entwurfs vom Wettbewerbssieger Yi die Kostenobergrenze eingehalten werden kann. Yi will den Plenarsaal abreißen und durch einen Glaspavillon ersetzen. Sollte sich bei der Prüfung ein Ausufern der Kosten herausstellen, könnte Dinkla einen Ausstieg aus dem Projekt verkünden. In diesem Jahr ist ein Ergebnis nicht mehr zu erwarten.

Klaus Wallbaum

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Mehr zum Thema

Schlechte Nachrichten für die Anhänger des von Dieter Oesterlen geschaffenen Landtags-Plenarsaals in Hannover: Das Architekturbüro Koch/Panse, das den Bau erhalten und lediglich umbauen will, will nicht mehr klagen.

22.09.2010

Der umstrittene Landtagsabriss in Hannover hat eine erste juristische Hürde genommen: Die Vergabekammer in Lüneburg hat den Einspruch gegen die Auftragsvergabe an den Kölner Architekten Eun Young Yi zurückgewiesen.

Klaus Wallbaum 19.06.2010

Rund 250 Landtagsgegner haben am Montag in Hannover den Planungsstopp gefeiert. Sie forderten die Landtagsmehrheit aud, dem Abrissplan offiziell abzuschwören. DIe Initiative hat bislang 40.000 Unterschriften gesammelt.

08.06.2010

Die für Mittwoch beantragte Demonstration gegen den Abriss des Plenargebäudes am Landtag ist nicht genehmigt worden. Das hat das Innenministerium der „Initiative Bürgerbeteiligung Landtag“ mitgeteilt.

10.11.2010

Schlechte Nachrichten für die Anhänger des von Dieter Oesterlen geschaffenen Landtags-Plenarsaals in Hannover: Das Architekturbüro Koch/Panse, das den Bau erhalten und lediglich umbauen will, will nicht mehr klagen.

22.09.2010

Der umstrittene Neubau des niedersächsischen Landtags rückt näher: Das Oberlandesgericht (OLG) Celle wies bereits in der vergangenen Woche einen Eilantrag des Architekturbüros Koch/Panse aus Hannover ab, teilte das OLG am Mittwoch mit. Dadurch ist das Land in der Lage, die ruhenden Vergabearbeiten wieder aufzunehmen, sagte eine Sprecherin.

21.07.2010