Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Schützenfest Hannover Gut gezielt und doch verloren
Hannover Themen Schützenfest Hannover Gut gezielt und doch verloren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:45 29.06.2015
Spitzentreffen: Hannovers Schützenpräsident Paul-Eric Stolle (l.) und Oberbürgermeister Stefan Schostok.
Spitzentreffen: Hannovers Schützenpräsident Paul-Eric Stolle (l.) und Oberbürgermeister Stefan Schostok. Quelle: Körner
Anzeige
Hannover

Am Sonnabend legten sie dabei auf eine sieben Meter entfernte Zielscheibe an. Das Duell hat Tradition, seit der Kommunalpolitiker 2013 zum Verwaltungschef der Landeshauptstadt gewählt worden ist. Im vergangenen Jahr verlor Schostok. Eigenen Angaben zufolge verzichtete der Oberbürgermeister dennoch auf eine gezielte Vorbereitung. Training? „Um Gottes Willen“, sagte Schostok kurz vor dem Startschuss im Gespräch mit der HAZ.

Offenbar hatte er sich bei aller zur Schau gestellten Gelassenheit vor dem Wettkampf über den Leistungsstand seines Kontrahenten informiert. Paul-Eric Stolle, so wusste der Oberbürgermeister zu berichten, habe am Vorabend zwar gefeiert – tags darauf treffe er allerdings meist noch besser. Stolle zuckte nur mit den Schultern. Gezieltes Lob und demonstrative Gleichgültigkeit gelten seither als psychologische Form der Wettkampfführung. Am Ende gab es eine Art Remis, dennoch gewann Stolle. Er schoss den besten Teiler. Schostok gelang der Schuss, der der Scheibenmitte am nächsten kam. „Er ist der bessere Schütze“, sagte der Oberbürgermeister nach Sichtung aller Schüsse.

Das Duell am Kröpcke lief außer Konkurrenz. Gesucht wurde beim Lichtgewehrschießen schließlich der Volksschützenkönig, weshalb Mitglieder von Schützenvereinen nicht teilnehmen dürfen.

Von Gunnar Menkens

Rüdiger Meise 27.06.2015
Rüdiger Meise 03.07.2015
Michael Soboll 24.06.2016