Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Volkszählung 2011 Stadt Hannover fürchtet Ergebnis des Zensus
Hannover Themen Volkszählung 2011 Stadt Hannover fürchtet Ergebnis des Zensus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 10.05.2011
Von Andreas Schinkel
Dem Ergebnis der Volkszählung sieht die Stadt Hannover mit einiger Sorge entgegen.
Dem Ergebnis der Volkszählung sieht die Stadt Hannover mit einiger Sorge entgegen. Quelle: dpa
Anzeige

„Mit jedem Einwohner, der entfällt, verlieren wir Geld“, sagt Stadtkämmerer Marc Hansmann. Sollte der Zensus auf ein Ergebnis kommen, das um mehr als 10.000 Einwohner unterhalb des bisherigen Wertes liegt, drohten finanzielle Einbußen von mehreren Millionen Euro, hat Hansmann jetzt ausgerechnet. Unwahrscheinlich ist das nicht. Schon bei der Volkszählung im Jahr 1987 musste die Stadt die Bevölkerungszahl um rund 10.000 nach unten korrigieren.
Grund für die möglichen finanziellen Verluste ist der kommunale Finanzausgleich des Landes, dessen Höhe sich nach der Einwohnerzahl und nach der Steuerkraft einer Kommune berechnet. Das Geld aus der Kasse des Landes Niedersachsen dient dazu, schwächelnden Kommunen unter die Arme zu greifen. Der Betrag, den die Stadt Hannover jedes Jahr vom Land bekommt, schwankt zwischen 30 und 60 Millionen Euro, je nachdem, wie hoch die Steuereinnahmen der Stadt im jeweils vorherigen Jahr ausgefallen sind.

Dass Hannover unter die magische Grenze von einer halben Million Einwohner rutscht, glaubt Kämmerer Hansmann indes nicht: „Dazu war der Wachstumstrend in den vergangenen Jahren zu deutlich.“ Träte dieser Fall dennoch ein, dann wäre insbesondere der Imageschaden für Hannover groß, meint der Kämmerer.

Der Leiter der Statistikamtes, Hubert Harfst, bleibt vorsichtig. Eine Prognose mag er nicht abgeben. „Wahrscheinlich ist, dass die Zahl nach unten geht“, sagt er. Die amtliche Einwohnerzahl beläuft sich nach aktuellem Stand auf 522 734. Diese Angabe basiert letztlich auf der Volkszählung von 1987. „Wir haben das alte Zahlenmaterial hochgerechnet“, sagt Harfst. Noch eine zweite Größe dient den Statistikern als Anhaltspunkt. Nach dem Melderegister, das alle erfasst, die in der Stadt ihren Hauptwohnsitz angemeldet haben, kommt Hannover nur auf 512 497 Einwohner. „Wir glauben, dass wir nur wenige Karteileichen im Melderegister haben“, sagt Harfst. Die Zahl könnte also der tatsächlichen Einwohnerschaft ziemlich nahe kommen.

Dennoch könnte es knapp werden für die Halbe-Million-Metropole. Beim Zensus von 1987 sank die Bevölkerungszahl auf exakt 494.864 Hannoveraner. Zuvor war die Verwaltung von 505.000 Bewohnern ausgegangen, ein Minus von rund 10.000. „Aber die Voraussetzungen sind bei diesem Mal besser, denn unsere Ausgangszahlen sind genauer“, meint Chefstatistiker Harfst. Erst vor zwei Jahren konnte die Stadt ihre Daten korrigieren. Damals wurden die sogenannten Steuer­identifikationnummern verschickt. Einige Briefe kamen zurück, die Stadt prüfte die Adressen nach und entfernte die Karteileichen aus dem Register.

Mehr zum Thema

Derzeit leben etwa 514 000 Einwohner in Hannover – vermutlich. In offiziellen Statistiken wird mit dieser Zahl gerechnet, aber ob sie tatsächlich stimmt, weiß keiner so genau. Im kommenden Jahr dürfte sich das ändern. Die Hannoveraner werden gezählt.

Bernd Haase 19.04.2010

Gegen die bevorstehende Volkszählung im Mai regt sich in Hannover Widerstand. Am 1. März findet ab 18 Uhr im Pavillon eine Podiumsdiskussion zum sogenannten Zensus 2011 statt. Drei Tage später wird die Volkszählung auf der Computermesse CeBit kritisch hinterfragt.

Tobias Morchner 20.02.2011

Am 9. Mai erhebt die Bundesregierung Daten über ihre Bürger. Auch in der Region Hannover sollen freiwillige Helfer von Tür zu Tür gehen, um die Fragebögen auszufüllen. Während die Kritik an der gesammelten Datenmenge wächst, sucht die Region Hannover händeringend nach ehrenamtlichen Helfern.

12.04.2011