Menü
Anmelden
Hannover ZiSH Was wir an Hannover vermissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Was wir an Hannover vermissen

Dora Volke (22), Freiburg: "Wenn ich in Freiburg erzähle, woher ich komme, sagt fast jeder: 'Ach deshalb sprichst du so gut Hochdeutsch!' Doch auch Hannover hat seine sprachlichen Eigenheiten. Ab Frankfurt fährt der Zug Richtung Norden nicht mehr nach Hamburg, sondern nach 'Hamburch'. In Hannover begrüßt man sich dann nicht mit 'Guede Daag', sondern mit 'Gut’n Tach' oder 'Moin'. Beim Bäcker gibt’s Brötchen statt Weckle. Wir 'schaffe' nicht, wir arbeiten. Wir Hannoveraner schnacken gern und manches ist uns einfach wumpe. Aber nicht unser geliebtes Hannöversch!"

Quelle: Privat

Dora Volke (22), Freiburg: "Wenn ich in Freiburg erzähle, woher ich komme, sagt fast jeder: 'Ach deshalb sprichst du so gut Hochdeutsch!' Doch auch Hannover hat seine sprachlichen Eigenheiten. Ab Frankfurt fährt der Zug Richtung Norden nicht mehr nach Hamburg, sondern nach 'Hamburch'. In Hannover begrüßt man sich dann nicht mit 'Guede Daag', sondern mit 'Gut’n Tach' oder 'Moin'. Beim Bäcker gibt’s Brötchen statt Weckle. Wir 'schaffe' nicht, wir arbeiten. Wir Hannoveraner schnacken gern und manches ist uns einfach wumpe. Aber nicht unser geliebtes Hannöversch!"

Quelle: Privat

Dora Volke (22), Freiburg: "Wenn ich in Freiburg erzähle, woher ich komme, sagt fast jeder: 'Ach deshalb sprichst du so gut Hochdeutsch!' Doch auch Hannover hat seine sprachlichen Eigenheiten. Ab Frankfurt fährt der Zug Richtung Norden nicht mehr nach Hamburg, sondern nach 'Hamburch'. In Hannover begrüßt man sich dann nicht mit 'Guede Daag', sondern mit 'Gut’n Tach' oder 'Moin'. Beim Bäcker gibt’s Brötchen statt Weckle. Wir 'schaffe' nicht, wir arbeiten. Wir Hannoveraner schnacken gern und manches ist uns einfach wumpe. Aber nicht unser geliebtes Hannöversch!"

Quelle: Privat