Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover & anderswo Per Anhalter zum Nordkap
Hannover ZiSH Hannover & anderswo Per Anhalter zum Nordkap
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 19.05.2016
Jannis und Joel auf dem Weg nach Norwegen.
Jannis und Joel auf dem Weg nach Norwegen. Quelle: privat
Anzeige
Hannover

Nach dem Abi wollte Jannis Riebschläger erst einmal weg. Weit weg! Das Nordkap in Norwegen war sein Ziel – und zusammen mit seinem Kumpel Joel erreichte er es tatsächlich fast ohne Geld: Über Polen, Litauen, Lettland, Estland und Finnland trampte er per Anhalter gen Norden. Die Reise hat er mit der Kamera festgehalten: Am Sonntag stellt Jannis seinen Film „Hyperborea – Per Anhalter zum Nordkap“ im Apollo-Kino vor.

,,Per Anhalter zum Nordkap“ 
Sonntag, 20.15 Uhr

Wo: Apollo-Kino, Limmerstraße 50

Eintritt: 8 Euro

Am meisten, so erzählt er uns, hätte ihn die Natur beeindruckt: „Die stundenlangen Sonnenuntergänge tauchten die Landschaften in orange-rotes Licht – atemberaubend!“ Doch nicht immer war das Trampen ohne Kohle so idyllisch: Etwa, wenn einfach kein Autofahrer anhielt, um die Jungs aus Leverkusen mitzunehmen. „Als wir durch Litauen paddelten, ging uns das Essen aus“, berichtet Jannis. Deshalb hätten Joel und er Muscheln gefischt. „Es waren giftige Muscheln: Wir lagen drei Tage lang flach und haben überlegt umzudrehen.“ Sie taten es nicht – und waren nach insgesamt drei Monaten am Ziel. Zu einem solchen Abenteuer möchte er auch andere ermutigen: Es koste nicht viel Geld, nur Überwindung. „Jeder von uns hat nicht mehr als 500 Euro ausgegeben.“

Auf unserer Facebook-Seite verlosen wir am Freitag bis 15 Uhr Tickets für den Filmabend mit Diskussion.

von Katharina Kunert

Hannover & anderswo Wissenschaftler über Gravitationswellen - Die perfekte Welle
19.05.2016
Hannover & anderswo Ausgehtipps und Verlosungen - Mit ZiSH zu Gitla
17.05.2016
Hannover & anderswo Ausgehtipps und Verlosungen - Mit ZiSH zur N-Joy-Starshow
19.05.2016