Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
ZiSH „Kacke bleibt Kacke“
Hannover ZiSH „Kacke bleibt Kacke“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 06.01.2014
Ein Satz und fertig: So leicht, wie sich die Thesen in dem Blog „LOL My Thesis“ lesen lassen, kann man es sich mit seiner Abschlussarbeit leider nicht machen. Quelle: Körner
Anzeige
Hannover/Cambridge

Sie ist der Horror jedes Studenten und erfordert oft monate-, wenn nicht jahrelange Kleinstarbeit: Eine Abschlussarbeit zu schreiben ist anstrengend. Regalweise Fachliteratur und Bleiwüsten voller unverständlicher Fachbegriffe laden dazu ein, die Recherche immer noch ein bisschen weiter hinauszuschieben und doch noch eine Folge „Game of Thrones“ im Internet zu gucken. Am Ende kommen dann doch Dutzende Seiten dabei heraus. Im Zentrum steht oft eine knappe, überschaubare These, die sich auf der Größe einer Twitter-Meldung zusammenfassen ließe.

Dass sich über solch eine Kurzfassung oft herzlich lachen lässt, zeigt das Blog „LOL My Thesis“ von Angela Frankel. Die Harvard-Studentin sammelt vor allem Master- und Bachelorarbeiten in Kurzform. Doch will sie sich nicht durch dröge wissenschaftliche Texte graben – sie will das Ergebnis in einem für Laien verständlichen Satz. Den veröffentlicht sie dann ohne weitere Erklärung auf ihrem Blog unter www.lolmythesis.com.

Anzeige

Frankels Sammlung liest sich hervorragend trivial. Die Studenten beweisen mit großer Selbstironie, wie penibel man abseits des Alltags forschen kann. „Alles in allem hatten die antiken Römer eine ziemlich große Armee“, heißt es von einem Studenten der antiken Geschichte in Oxford. Ein Geisteswissenschaftler aus Louisville schreibt: „Ich habe auf 372 Seiten beschrieben, was Kafka mit allem meinte, das er nicht geschrieben hat.“ Da fühlt man sich beim Lesen direkt in die Schule zurückversetzt. Als der Lehrer bei der Behandlung von staubigen Literaturklassikern ständig wissen wollte, „was der Autor damit sagen wollte“.

Wegen der kurzweiligen Beiträge verbreitete sich der erst im Dezember gestartete Blog schnell in den sozialen Netzwerken. Neben den wunderbar witzigen Thesen startete Frankel nun eine neue Kategorie auf der Seite: „LOL Scholars“. Darin sollen angesehene Experten in ihrem Feld ihre damaligen Abschlussarbeiten zusammenfassen. Den Anfang macht „Buzzfeed“-Chef Jon Steinberg: „Ich war 1995 total verrückt nach diesem eigenartigen Ding namens Internet. Glücklicherweise fand ich zwei Professoren, die bereit dazu waren, mich zu unterstützen und darüber schreiben zu lassen.“

Die Idee zu „LOL My Thesis“ kam Frankel übrigens, während sie selbst gerade die Arbeit an ihrer Abschlussarbeit aufschob. Ihre Zusammenfassung: „Ich habe so viele Fische getötet.“

Von Joss Doebler

________________________________________________

Die schrägsten Abschlussarbeiten in einem Satz:

„Man kann eine 120 Seiten lange
 Arbeit schreiben, über ein Buch, das 
119 Seiten lang ist.“ – Englisch, University of Victoria

„Wenn Menschen im Mittelalter über Vögel geschrieben haben, haben sie tatsächlich über Sex geschrieben. Selbst Mönche. Insbesondere Mönche.“ – Literatur, Ohio University

„Nach dem Ersten Weltkrieg hörten die Frauen in Nottingham auf, 
Rüschenschlüpfer zu kaufen. Das war schlecht für die Leute, die 
Rüschenschlüpfer produzierten.“ – Geschichte, University of Nottingham

„Kanadische Diamanten sind
 höllenalt.“ – Geologie, University of Alberta

„Niemand weiß, was kritisches Denken ist, aber hier sind ein paar Methoden, wie man es unterrichtet.“ – Masters in Teaching, Northwest University

„Ich habe nachgeprüft, ob die Chemie unserer Galaxie die Menschheit vor einer enormen stellaren Explosion beschützen könnte. Schlechte Nachrichten, Leute ...“ – Astrophysik, University of Hawaii

„Nachdem die Menschen Maschinen erfanden, die Bücher produzierten, gab es viel mehr Bücher.“ – Englisch, University of Edinburgh

„Irische Schriftsteller verbittern, wenn man sie ignoriert.“ – Englisch, University of Texas

„Warnung: Amputationen können Hinken verursachen.“ – Körperrehabilitation, La Trobe University

„Ich habe sieben Jahre meines Lebens damit verbracht, Fruchtfliegen sieben
 Prozent länger leben zu lassen.“ – Molekularbiologie, University of Southern Califonia

„Alles in allem hatten die antiken Römer eine ziemlich große Armee.“ – Antike Geschichte, Oxford

„Ich habe definiert, was Zoopädagogik ist, damit ihr aufhört, mich zu fragen, ob ich Delfine trainieren werde.“ – Interdisziplinäre Studien, University of Alabama

„Wenn die Regierung Menschen Arbeit gibt, ist das ein guter Weg, um gegen 
Arbeitslosigkeit anzugehen. Wir haben damit aufgehört, weil wir dumm sind.“ – Politikgeschichte, University of California, Santa Barbara

„Wenn ich Zebrafischembryonen betrunken mache, stellen ihre Gehirne eigenartige Dinge an.“ – Medizinische Genetik, Queen Mary
University of London

„Ich habe auf 372 Seiten beschrieben, was Kafka mit allem meinte, das er nicht geschrieben hat.“ – Geisteswissenschaften, University of Louisville

„Mammute haben aufgehört, Dinge zu essen, nachdem sie ausgestorben waren.“ – Geografie, University of Wisconsin

Kacke bleibt Kacke, selbst wenn man sie im Verhältnis 1:100 verdünnt.“ – Molekulare Protozoologie, University of the Philippines

„Jeder, den du kennst, hat eine 
Persönlichkeitsstörung.“ – Soziale Arbeit, Fordham

„Ich habe Ratten mit einem Feueralarm Angst eingejagt und gemessen, wie hoch sie springen.“ – Experimentelle Psychologie, University of Toledo

„Stress ist schlecht, aber sich über Stress aufzuregen ist schlimmer.“ – Gesundheitspsychologie, Brandeis

„Eines Tages wird es wahrscheinlich Gammastrahlen-Laser geben.“ – Ingenieurswissenschaften, University of Southern California

„Im Grunde kann Beyoncé alles machen.“ – Genderstudies, Smith College

„Minimalismus: immer noch angesagt.“ – Musikkomposition, College of the Holy Cross

„‚Blair Witch Project‘ ist Angst einflößend und wird sich negativ darauf auswirken, was du von Camping hältst.“ – Psychologie, University of
Wisconsin-Madison

„Menschen zu meiden bringt Vorteile für die mentale Gesundheit.“ – Klinische Psychologie, University of the Philippines

„Ich habe Mäuse von dem Krebs geheilt, den ich ihnen gegeben habe.“ – Molekularbiologie, Cold Spring Harbor Laboratory

Quelle: lolmythesis.com

ZiSH „South Park“ im Theater - Spaß mit dem N-Wort
10.01.2014
ZiSH Das kommt 2014 - Neues Jahr, neues Stück
31.12.2013
ZiSH ZiSH kürt die besten Platten 2013 - Musikjahr mit Nachhall
26.12.2013