Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Auto & Verkehr Der Charme ist auf der Strecke geblieben
Mehr Auto & Verkehr Der Charme ist auf der Strecke geblieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:07 18.07.2009
In der ersten Generation zählte sowohl der Ford Ka als auch der Renault Twingo (Foto) zur Avantgarde unter den Kleinwagen. Inzwischen ordnen sich beide Wagen dem Mainstream unter.
In der ersten Generation zählte sowohl der Ford Ka als auch der Renault Twingo (Foto) zur Avantgarde unter den Kleinwagen. Inzwischen ordnen sich beide Wagen dem Mainstream unter.
Anzeige

In der ersten Generation galten beide zumindest optisch als ausgefallen. Doch das Originelle ist den zwei Stadtflitzern in der jüngsten Generation abhanden gekommen. Der Renault Twingo und der Ford Ka – letzterer ist mit dem Fiat 500 eng verwandt – sehen aus wie gewöhnliche Kleinstwagen. Im Alltag trüben kleine Schwächen den Spaß, trotzdem bewähren sich die beiden 1,2-Liter-Benziner beim Sparen.

Kleinwagen haben es schwer. Sie sollen klein und sparsam sein, aber trotzdem alle Ansprüche an ein vollwertiges Auto erfüllen. Letztlich stellt sich die Frage: Wie viel Auto braucht der Mensch, insbesondere in den Zeiten der Krise. Die Klasse der Microcars boomt – Downsizing in jeder Hinsicht ist angesagt. Das fängt bei der Motorisierung an. Kleine Vierzylinder mit 1,2 Liter Hubraum und 51 beziehungsweise 56 kW (Twingo) versprechen niedrige Verbrauchswerte. Beim Ford Ka sind es 5,1 Liter auf 100 Kilometer im EU-Mix, der Renault Twingo liegt da mit 5,7 Liter höher. Nicht so im Alltagsdurchschnitt, da schneidet der Twingo sogar etwas günstiger ab: Er begnügt sich mit 6,3 l/100 km, dicht gefolgt vom Ka mit 6,5 l/100 km. Beide Motoren geben sich bei zurückhaltender Fahrweise mit 5,0 bis 5,5 Liter Super zufrieden. Der größere Tank (40 l) verhilft dem Twingo zu einer akzeptablen Reichweite.

Ford verwendet den 1,2-Liter-Vierzylinder mit zwei Ventilen aus dem Fiat 500, der zwar gute Manieren an den Tag legt, aber nur mäßige Leistung entfaltet. Die Motorleistung von 51 kW/69 PS reicht nur für moderate Fortbewegung. Schwächen offenbaren sich weniger in der Beschleunigung als im Durchzug. In der Spitze hat der Ka mit 159 km/h (Twingo 1.2: 169 km/h) das Nachsehen. Zudem nimmt der 56 kW/76 PS starke Renault-Motor das Gas spontaner an.

Kleinstwagen beanspruchen nur wenig Fläche, das bewährt sich im Stadtverkehr und beim Parken. Die Außenmaße der beiden Kandidaten entsprechen sich weitgehend: Der Ford Ka misst in der Länge 3,62 Meter und ist damit geringfügig länger als der Renault Twingo, der dafür etwas breiter ausfällt.

In beiden Autos können Fahrer und Kopilot über das Platzangebot nicht wirklich klagen. Im Ka sitzt man vorn auf bequemen Sitzen mit guter Konturierung. In seinen Fond dagegen sollte als Erwachsener nur derjenige steigen, der in kürzester Zeit ein paar Kilometer weiter kommen will. Beim Gepäckraum fasst der Renault 230 bis maximal 959 Liter, beim Ka sind es 224 bis 854 Liter. Die Türöffner des Twingo ähneln eher Haken als Griffen. Der Ka imponiert dagegen mit massiven Bügeltürgriffen.

Bei der Disziplin Fahrkomfort müssen die Insassen von Kleinstwagen allerdings Abstriche machen. Der Twingo ist nicht nur innen größer, er federt auch besser als sein Kontrahent, dessen Fahrwerk schon mal poltert. Größere Unebenheiten kann auch der Twingo nicht ganz wegstecken, aber auf kleineren Querfugen macht er es deutlich besser als der Ka.

Ford hat das Fahrwerk gegenüber dem Fiat 500 in einigen Punkten verbessert, was sich im Fahrverhalten niederschlägt. Sicher und neutral umkurvt der Ka Kurven jeder Art bis in den extremen Grenzbereich, greift selten auf den optionalen Schleuderschutz ESP zurück. Insgesamt gibt er sich gegenüber dem leichtfüßigen Twingo recht agil, obwohl dieser mit einer elektrischen Lenkung zu kämpfen hat, die sich unpräzise und träge verhält.

Kleinwagen sollten preiswert sein, da sind sich die Käufer einig. Beträge über 10 000 Euro werden ungern für Neuwagen ausgegeben, zumal lebensrettende Ausstattungsdetails wie ESP und seitliche Kopfairbags extra bezahlt werden müssen. Ford bietet den Ka 1.2 preislich sehr günstig ab 9950 Euro an; in der Stufe Titanium einschließlich Klimaanlage kostet er 10 750 Euro. Renault verlangt für den Twingo 1.2 16V Night & Day 11 990 Euro. Für die Klimaanlage muss der Käufer 600 Euro drauflegen, das CD-Radio bekommt er ohne Mehrpreis.

Von Ingo Reuss

11.07.2009
11.07.2009
27.06.2009