Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Auto & Verkehr Mercedes präsentiert den CLA
Mehr Auto & Verkehr Mercedes präsentiert den CLA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 16.03.2013
Der neue Mercedes CSL kommt sportlich daher.
Der neue Mercedes CSL kommt sportlich daher. Quelle: Hersteller
Anzeige
Hannover

Mit dem viertürigen Coupé, das deutlich auf den Spuren des erfolgreichen CLS wandelt, will Mercedes das Segment von unten knacken. Denn im Grunde ist dieser Wagen nichts anderes als eine aufgeblasene A-Klasse. Die allerdings in einem sehr schönen Kleid. „Ich bin ein richtiger Mercedes, aber ich bin anders“ – so ungefähr lautet das Motto, mit dem der CLA vom 13. April an hierzulande an den Start rollt.

Tatsache ist: Mit einem solchen Fahrzeug war Mercedes in der Mittelklasse noch nie vertreten. Die sportlichen Proportionen, die vier Türen und ein Spitzen-cw-Wert von 0,22 lassen ahnen, dass hier Designer und Aerodynamiker heftig miteinander gerungen haben. Herausgekommen ist ein Coupé mit der typisch konvexen Seitenlinie des CLS. Die Front wird von dem mächtigen Diamant-Grill, den großen Lufteinlässen und den zwei Powerdomes auf der Motorhaube dominiert. Das Heck ist dagegen etwas pummelig geraten, daran können auch der Diffusor und die beiden Endrohre der Abgasanlage nichts ändern.

In Stuttgart hofft man, dass der CLA solche Schwergewichte wie den 3er von BMW angreifen kann. Damit das klappt, hat man dem Fahrzeug eine ganze Reihe ansprechender Zutaten spendiert: etliche Fahrerassistenzsysteme, die es teilweise in ihrer Auslegung so nur bei Mercedes-Benz gibt, zwei deutlich voneinander gespreizte Fahrwerke, optional ein variabler Allradantrieb oder auch ein Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, das mit der gleichen Software ausgerüstet ist, die auch im Supersportwagen SLS arbeitet. Damit ist sehr sportliches Schalten garantiert. Außerdem kann der Fahrer zwischen verschiedenen Fahrprogrammen wählen. Natürlich kann in dem Wagen auch ein Smartphone integriert werden, sodass die Insassen während der Fahrt auf allerlei Internetdienste Zugriff haben.

Auf der Antriebsseite stehen vier Benziner und zwei Diesel bereit, die ein Leistungsspektrum von 90 kW/122 PS bis ?155 kW/211 PS abdecken. Eine ultrastramme AMG-Version wird schon bald nachgereicht.

Ein echtes Spaßtriebwerk ist der große Benziner im CLA 250, dessen Drehmoment von 350 Newtonmetern bereits knapp oberhalb der Leerlaufdrehzahl anliegt. Aber auch der Diesel im CLA 220 ist kein Kind von Traurigkeit. Im Innern des Wagens finden die Passagiere das bekannte Cockpit aus der A-Klasse vor. Das ist gediegen und funktional und in den Farben und Ausstattungsdetails variabel (zwei Ausstattungslinien, drei Designpakete sowie zahlreiche Sonderausstattungen).

Aber der CLA hat noch mehr von dem Kompaktwagen, was man auf den ersten Blick nicht sieht. So teilt er sich mit der A-Klasse die Plattform und damit auch den Radstand von 2699 Millimetern. Der BMW 3er hat einen Radstand von 2811 Millimetern, satte 11,2 Zentimeter mehr – für Konstrukteure eine Welt! Das hat unter anderem Auswirkungen auf den Innenraum, die vor allem die Passagiere im Fond zu spüren bekommen. Denn hier wird es dann doch schnell eng. Dass der CLA mit einem Einstiegspreis von 28?976 Euro auch noch teurer ist als der BMW (28.800 Euro), könnte bei Menschen, die sich für das Auto interessieren, für zusätzliche Irritationen sorgen.

Gerd Piper