Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Dämmung des Dachraums auch für Heimwerker möglich
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles

Dämmung des Dachraums auch für Heimwerker möglich

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 10.10.2019
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Wer sein Dach dämmt, spart Heizkosten. Nicht für jede Methode muss gleich der Profi ran. Quelle: Kai Remmers/dpa-tmn
Stuttgart

Hausbesitzer können ihr Dach in den meisten Fällen selbst dämmen. Das klappt bei sogenannten Unter- oder Zwischensparrendämmungen mit vergleichsweise geringem Aufwand, wie die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg erklärt.

Bei der Zwischensparrendämmung werden die Platten vom innenliegenden Dachraum aus zwischen die Holzbalken geschoben. Die Untersparrendämmung ist sinnvoll, wenn der Platz zwischen den Sparren nicht ausreicht. Die Isolierschicht reduziert dann die Raumhöhe unter den Dachschrägen. Beide Varianten lassen sich durchführen, ohne dass die bestehende Dacheindeckung mit Ziegeln entfernt werden muss.

Von einer Aufsparrendämmung sollten Laien dagegen absehen. Denn dazu muss man das Dach selbst begehen und es anschließend neu eindecken - eine Arbeit für den Profi, so die Verbraucherschützer. Diese Methode ist sinnvoll, wenn man den Raum unter dem Dach maximal ausnutzen möchte oder mehr Dämmstärke wünscht.

Bis zu 20 Prozent der Heizenergie kann den Angaben zufolge über ein schlecht oder gar nicht gedämmtes Dach aus dem Haus verloren gehen.

dpa

Noch in den wärmeren Herbsttagen müssen Hausbesitzer ihr Gebäude auf Frost vorbereiten. Sonst drohen Schäden bei den ersten Minusgraden. Das gilt insbesondere für Wasserhähne im Freien.

Deutsche Presse-Agentur dpa 10.10.2019

Wenn es im Herbst draußen kalt wird, machen es sich viele Leute drinnen gemütlich - und heizen kuschelig ein. Bevor man seinen Heizofen aber wieder benutzt, sollte man dessen Funktionen kontrollieren.

Deutsche Presse-Agentur dpa 10.10.2019

Größere Balkone, besserer Dämmschutz, der Fahrstuhl fährt wieder. Das Haus ist jetzt schöner, keine Frage. Aber nicht alle Mieter können sich das auch leisten. Wie Betroffene reagieren können.

Deutsche Presse-Agentur dpa 09.10.2019